Eigentlich könnte man glauben, dass Apple mit den Bauprojekten der aktuellen Datencenter genug am Hut hat. Anscheinend reichen die geschaffenen Kapazitäten dennoch nicht aus, um die verschiedenen Dienste reibungslos zu betreiben. Zudem steigt der Marktanteil in den meisten Ländern leicht an und die Server werden immer mehr belastet. Vor allem in bevölkerungsreichen Ländern wie Japan oder China steigt der Anteil von Apple-Geräten stark an. Deshalb plant Apple nun ein neues Datencenter in Hong Kong. Dieses „Mega-Rechencenter“ soll den Ansturm des asiatischen Raumes auffangen und die Last von den bestehenden Datencentern nehmen.

Es wird gigantisch!
Wie man Apple kennt, baut man keine halben Sachen und man versucht das Center gleich auf einen größeren Ansturm auszulegen. Die Größe ist etwas vergleichbar mit den aktuellen Datencentern, die in den USA betrieben werden. Die Bauarbeiten sollen im ersten Quartal 2013 beginnen und spätestens im Jahr 2015 abgeschlossen sein. Angeblich plant Apple die Bauzeit auf 1 Jahr zu minimieren, um Dienste gleich auslagern zu können.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Ich verstehe den kontinuierlichen und sehr schnellen Ausbau von Datencenter so, dass Apple sich völlig unabhängig von anderen Anbietern machen will. Apple möchte wissen, wo ihre Daten sind … die Daten von Ihren Kunden. Und das finde ich lobenswert.