iphone_maps_icon_ios6

Es ist zwar keine offizielle Meldung von Apple selbst, aber von einigen Quellen der Berliner Zeitung ist zu hören, dass Apple in dem schon bekannten Entwicklerstudio in Berlin an dem neuen Maps-Dienst arbeitet, den Apple in den nächsten Jahren auf den Markt bringen möchte. Konkret arbeiten die Entwickler und Produkt-Manager daran, öffentliche Verkehrsmittel oder auch andere Transportwege direkt in den Kartendienst zu integrieren.

Nicht nur für Deutschland
Zwar soll der Fokus des neuen Büros von Apple auf dem deutschen Markt liegen, aber man geht davon aus, dass auch andere Länder wie die Schweiz oder auch Österreich von diesem Office aus bedient werden sollen. Es ist sicherlich ein kluger Schachzug von Apple sich in den verschiedenen Destinationen eigene Büros aufzubauen, die Kontakt zu den jeweiligen Dienstleistern pflegen.

Vielleicht bekommen wir schon bald alle öffentlichen Verkehrsmittel und Bahnverbindungen in Österreich auch über Apple Maps angezeigt.

QUELLEBerliner Zeitung
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel