iCloud

Vor gut zwei Tagen wurde berichtet, dass Apple einige seiner Cloud-Dienste nicht mehr über Amazon betreibt, sondern über Google Cloud-Speicher. Nun gehen Gerüchte die Runde, wonach Apple immer mehr Speicherplatz benötigt und fast kein Anbieter mehr solche Ressourcen zur Verfügung stellen kann. Deshalb soll seitens Apple geplant sein, in den nächsten Jahren ein eigenes Cloud-System aufzubauen, um sich von anderen Unternehmen zu lösen.

Apple will offenbar die Abhängigkeit von Amazon und Google mit diesem Projekt beenden und ein eigenes System aufbauen, um eigene Dienste anbieten zu können. Welche Möglichkeiten Apple dann noch hat und welche Auswirkungen das auf die aktuellen Dienste hat, bleibt abzuwarten. Wahrscheinlich wird Apple versuchen einen ähnlichen Dienst wie Dropbox ins Leben zu rufen, um die Cloud auch zu finanzieren. Wir können gespannt sein!

TEILEN

Ein Kommentar

  • Also logisch ist das Ganze nicht. Noch im letzten Sicherheitsbericht weist Apple darauf hin, dass sie für die iCloud Windows Azure und Amazon S3 nutzen. Und jetzt soll nicht mal Google gut genug sein? YouTube ist für 10% des Datenverkehrs verantwortlich, 2015 wurden knapp 500 Minuten Videomaterial pro Minute hochgeladen. ... Also das klingt alles nicht wirklich nachvollziehbar. Auch wenn es natürlich begrüßenswert ist, wenn Apple sich seine eigene Infrastruktur schafft.