dna-163710_640

In den letzten Monaten hat sich herauskristallisiert, dass Apple nicht nur Ambitionen hat, in den Sport-Markt einzusteigen, sondern auch gleich noch in den medizinischen Bereich. Auf der letzten Keynote von Apple wurde unter anderem das Research-Kit vorgestellt, welches medizinische Apps zur Verfügung stellt, um verschiedene Krankheiten im Vorfeld zu erkennen. Nun sind Gerüchte aufgetaucht, wonach Apple an einem DNA-Test für das iPhone arbeitet, um sich in diesem Bereich auch einen Namen zu machen. Die Daten werden dann in einer zentralen Datenbank gespeichert und man kann seine eigene DNA zur Verfügung stellen.

Wie funktioniert es?
Dieser Vorgang ist natürlich noch nicht dokumentiert, aber es beängstigt uns schon ein bisschen, wenn man denkt, dass man seine eigene DNA über das iPhone teilen kann, um diese anderen Quellen zur Verfügung zu stellen. Es wird interessant, wie gut Apple diesen Fakt verpacken wird und welche Möglichkeiten noch auf uns zukommen werden. Vielleicht wird das iPhone irgendwann auch in gewissen Bereichen den Arzt ersetzen, da man einige Untersuchungen selbst von zu Hause machen kann.

ÜBERCorcell
QUELLEAppleinsider
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel