Erneut muss sich Apple mit einem altbekannten „Patenteintreiber“ abärgern. Vielleicht kann sich noch jemand an die Firma VirnetX erinnern, die bereits im Jahr 2012 mit einem Patent gegen alle großen IT-Unternehmen vorgegangen ist. Damals konnte man nur bei Apple rund 360 Millionen US-Dollar einkassieren. Für viele Beobachter war dieses Patent in keiner Weise auf das Themengebiet von Apple ausgerichtet, dennoch gab der Richter dem Unternehmen recht. Jetzt hat VirnetX erneut ein Patent aus dem Ärmel geschüttelt, welches durchaus gefährlich werden könnte für Apple.

Zwei Patente werden verletzt!
Angeblich soll Apple mit dem iPhone 5, iPad mini und dem iPod der fünften Generation gegen zwei Patente verstoßen. Das Unternehmen will natürlich, dass Apple die Kosten für diese Patente trägt. Sollte Apple die Klage erneut nicht abwehren können, könnte ein Strafzahlung von gut einer Milliarde US-Dollar zu Stande kommen. Zwar ist dies bei Apple nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, dennoch bereichern sich in den USA viele Firmen nur mit der Durchsetzung von Patenten.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel