Um die Apple-Aktie steht es im Moment nicht gerade gut und die Aktie befindet sich seit einigen Monaten im dauerhaften Tiefflug. Tim Cook beruhigte die Aktionäre mit der Aussicht, dass man nicht für den aktuellen Markt arbeite, sondern auf ein längerfristiges Ziel hinarbeite, um sich gut auf dem Markt zu positionieren. Anscheinend hat diese Ansprache der Aktie wenig gebracht und man musste heute feststellen, dass der Börsenwert von Apple erstmals unter die 400 Milliarden US-Dollar Grenze gefallen ist.

Über 250 Milliarden Dollar verloren
Sieht man sich den Verlauf der Aktie etwas genauer an, wird man feststellen, dass Apple zu seiner „Blütezeit“ rund 650 Milliarden US-Dollar schwer war. Mit dem Verfall der Aktie haben Anleger Gelder in einer Höhe von 250 Milliarden US-Dollar verloren. Diese Summe übersteigt beispielsweise den Börsenwert von Microsoft oder auch Facebook. Offensichtlich verlieren viele Anleger immer mehr das Vertrauen in die Marke Apple und lassen die Papiere weiter fallen.

Laut Analysten soll sich dieser Fakt aber wieder ändern, sollte Apple eine neue Technologie an den Start bringen. Hier ist die sagenumwobene iWatch sicherlich ein sehr guter Kandidat, um die Aktie wieder nach oben zu treiben.

TEILEN

6 comments