150px-Apple_logo_black.svg

Anstoß für die schlechte Kursentwicklung der Apple-Aktie war sicherlich die Quartalskonferenz die von Apple zwar gut gemeistert worden ist, aber wichtige Zahlen nicht beinhaltet hat. Aus diesem Grund haben viele Investoren das Vertrauen in Apple verloren, da man normalerweise immer wichtige Zahlen mit dem Investoren geteilt hat. Das Argument von Apple die Zahlen bewusst zurück zu halten, um die Konkurrenz nicht zu bevorteilen, ist wie an einer Mauer abgeprallt und wurde nicht als triftiges Argument angesehen.

Nach diesen Entwicklungen hat Apple auch bei Apple Music lange mit den Zahlen gespart und auch dieses Produkt scheint bei den Kunden nicht so gut angekommen zu sein wie es sich manche Analysten erhofft haben. Im Moment gibt es rund 200 Millionen aktive iOS- Geräte weltweit und nur rund 5% der Nutzer von Apple haben sich für das vorerst kostenlose Angebot von Apple-Music entschieden. Anfänglich ging man von einer Nutzerquote von gut 20 Prozent aus, aber dies konnte lange nicht erreicht werden. Auch die schwachen Absätze im Bereich des MacBook lassen die Investoren nicht gerade mehr in das Unternehmen vertrauen.

Kurzzeitiges Tief
Sollte Apple in den nächsten Wochen wieder neue Produkte wie beispielsweise ein neues AppleTV auf den Markt bringen oder ein iPad Pro, sieht die Welt der Aktien schon wieder ganz anderes aus. Besonders das AppleTV könnte die Apple-Aktie wieder weit nach oben katapultieren und auch die neue Force-Touch-Technologie beim iPhone dürfte für viele Kunden sehr interessant werden. Apple erlebt im Moment ein kleines Tief – wird aber hoffentlich anhand neuer Produkte wieder den Anschluss an die Höhepunkte finden. Sollte der Herbst aber enttäuschen, könnte die Talfahrt weitergehen.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Apple muss nur noch mehr die Preise anheben und schon stimmt die Welt der Shareholder wieder......oder sollte etwa dieses Rezept der Vergangenheit nicht mehr funktionieren Vielleicht liegt es auch daran, dass die Qualität und der Service von Apple diese überteuerten Preise nicht mehr rechtfertigen. Gleiches gilt für Apples abgeschottete Welt, die z.T. doch erheblich an den Verbraucherwünschen vorbeigeht z.B. iCloud-Zwang, immer weniger Anschlüsse an den Endgeräten. Und letztlich schläft auch die billigere Konkurrenz, deren Produkte sich am Markt immer mehr behaupten können. Apple muss sich schon mehr anstrengen als in der Vergangenheit, um seine Umsätze und Gewinne zumindest halten zu können.