Die guten Verkaufszahlen des neuen iPhone 5 können die Aktionäre anscheinend nicht davon überzeugen weiter an die Aktie von Apple zu glauben. Deshalb ist die Aktie in den letzten Tagen auch von seinem „Hoch“ gefallen und liegt nun 40 US-Dollar unter dem Höchstwert direkt nach der Keynote des iPhone 5. Viele Analysten sehen die Produktionsschwierigkeiten des iPhone 5 als „hinderlich“ für die weltweiten Verkäufe und werden vorsichtiger mit ihren Prognosen.

Kartendebakel!
Doch nicht nur die etwas „enttäuschenden“ Verkaufszahlen des iPhone 5 sind ein Indikator für einen fallenden Aktienkurs. Auch die Probleme mit der Karten-App und die damit verbundenen Kundenreaktionen sind ein Problem an der Börse. Nicht umsonst versucht Tim Cook mit einem offenen Brief Schadensbegrenzung zu betreiben, was irgendwie noch nicht gelungen ist. Sollten die Fehler und Probleme weitergehen, dürfte die Aktie bald wieder auf einem normalen Niveau angelangt sein.

TEILEN

4 comments

  • Den Verlauf der Apple Aktie haben sich doch so einige anders vorgestellt. Und auch jetzt, Monate später, hat sich die Aktie nicht wirklich erholt. Es bleibt abzuwarten, wie sich das alles in Zukunft noch entwickeln wird.
  • Das iPhone ist zu einem Massenprodukt verkommen , hinzu kommt noch , was für mich schwerwiegender ist , das die Produkte beim Start nicht mehr perfekt sind . Ich habe mir das neue iPhone noch nicht geholt weil ich keinen Sinn sehr mein vierer für sowenig Innovation einzutauschen.
    • Deinen zweiten Punkt (Perfektion ab Release) würde ich verstehen, wenn er richtig wäre, ist er aber nicht! Ich sag nur Antennagate beim 4er.. Und zum Argument "Massenprodukt": welches Top-Smartphone ist denn bitteschön kein Massenprodukt? Ist doch klar dass sich exzellente Produkte sehr gut verkaufen?! Außerdem kann es mir - solange mir das Gerät gibt was ich benötige - doch völlig egal sein, wieviele Menschen jetzt mit dem gleichen oder einem ähnlichen Produkt herumlaufen, oder fühlst du dich durch den Besitz eines iPhones etwa wie ein Halbgott? ^^