Apple, News, Mac, Deutschland, Schweiz, Österreich, Mac, App Storea

 

Apple plant laut der Financial Times offenbar eine Änderung bei der Aufteilung der Einnahmen, die beim Verkauf von Inhalten im iTunes und App Store entstehen. Es sollen aber nicht alle Inhalte betroffen sein, sondern Apple konzentriert sich dabei angeblich auf Videos, Musik und News-Apps. Von einer generellen Änderung, welches alle Apps betreffen würde, wird nicht gesprochen.

Das momentane System ist 10 Jahre alt und verteilt die Einnahmen aus dem iTunes und dem App Store nach dem bekannten 30/70-System – 30 Prozent kassiert Apple und 70 Prozent bekommt der Anbieter. Wie das neue System nun genau aussehen soll, ist noch nicht durchgesickert. Fest steht, dass sich die Verteilung zugunsten der Entwickler auswirken soll, es also weniger Einnahmen für Apple geben könnte. Es sollen aber von den bereits genannten Bereichen speziell Abo-Inhalte betroffen sein.

Ein genauer Termin, wann das neue System in Kraft treten soll, ist auch nicht bekannt. Es könnte aber gut sein, dass wir morgen bei der Keynote mehr zu diesem Thema erfahren werden.

 

QUELLE9to5mac
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel