Apple, News, Mac, Deutschland, Schweiz, Österreich, Mac, App Storea

Wer von euch ein Abo über Apples App Store hat – also beispielsweise eine Online-Zeitschrift – dem ist vielleicht schon aufgefallen, dass diesbezüglich eine E-Mail ins Haus geflattert ist. Aufgrund der vergangenen Preiserhöhungen im App Store, die auch Abos betreffen, hat Apple nämlich von sich aus die automatische Verlängerung deaktiviert. Da wegen der Preiserhöhung dem Kunden ansonsten ohne Genehmigung eine Preiserhöhung ins Haus gestanden wäre, musste dieser Schritt gesetzt werden. Im bereits angesprochenen „Warn-E-Mail“ von Apple werden Abonnenten darüber informiert. Damit das Abo dennoch weiterläuft, muss dies der Nutzer in der Aboverwaltung bei der App Store-App oder via iTunes wieder aktivieren. Eine Anleitung dazu findet ihr hier.

Anbieter wenig begeistert
Natürlich sind die Anbieter von App-Abos wenig begeistert, da sie Umsatzeinbußen befürchten. Tatsächlich werden es sich sicherlich einige Kunden auf Grund der erhöhten Preise von ca. 10 Prozent überlegen, ob sie ihr Abonnement verlängern sollen. Eventuell sollte sich Apple künftig hier eine andere Vorgangsweise überlegen bzw. die App Store-Richtlinien überarbeiten.

 

QUELLEMac & i
TEILEN

Ein Kommentar

  • Apple bietet die Kundenfreundlichkeit, welche - zu 99 % deutsche Verlage - nicht auf die Reihe kriegen und soll deshalb seine Vorgehensweise überdenken?! Alle Kunden freuen sich, dass Apple Verlage und anderer Anbieter zu kundenfreundlichem Verhalten zwingt und ihr wollt das rückgängig machen... Da bin ich jetzt aber enttäuscht. :-(