App-Rückgabe

Ende des vergangenen Jahres hat die EU mit einer neuen Konsumentenschutzverordnung das Widerrufsrecht für digitale Güter eingeführt. Dies gilt natürlich auch für Apple und alle Einkäufe über iTunes oder den App Store, wo nun digitale Inhalte innerhalb von 14 Tagen zurückgegeben werden können. Allerdings hat Apple auch erkannt, dass dies zu einem eventuellen Missbrauch führen kann und hat eine Einschränkung eingebaut.
iDownloadblog berichtet nämlich von Usern, die viele Apps heruntergeladen haben und wieder zurückgeben wollten, dass diese nach einiger Zeit beim nächsten Kauf darauf hingewiesen wurden, dass das Rückgaberecht erlischt, sobald sie die App laden. Es ist allerdings nicht bekannt, wie viele Apps man zurückgeben darf und ab welchen Zeitpunkt dieser Hinweis auftaucht. In den geänderten Geschäftsbedingungen weiset Apple zwar darauf hin: „Sie können eine Bestellung für digitale Inhalte nicht widerrufen, wenn die Lieferung mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung und Ihrer Kenntnisnahme, dass Sie dadurch Ihr Widerrufsrecht verlieren, begonnen hat.“, aber von einer bestimmten App-Anzahl oder einem gewissen Zeitraum ist nicht die Rede. Apple wird dies wahrscheinlich bewusst nicht machen, damit bestimmte Nutzer nicht diesen Spielraum gezielt ausnützen.

 

QUELLEiDownloadblog
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel