Apple, News, Österreich Mac iPhone 5 mit neuem Screen Mac News

Wir haben schon einmal darüber berichtet, dass Apple das iPhone-Display vergrößern möchte um damit mehr Platz für die Betrachter zu schaffen. Jedoch sind nicht alle richtig glücklich mit dieser „Verwandlung“ des iPhones. Die Entwickler laufen im moment Sturm und wollen Apple davon abhalten das Display zu ändern. So sei es fast unmöglich die Apps auf verschiedenen Displaygrößen ohne großen Aufwand korrekt darzustellen. Die Programmierer sehen im Vorhaben von Apple eine gewisse Ähnlichkeit mit Android, da es hier auch sehr viele unterschiedliche Bildschirmgrößen gibt.

Auflösung einfach beibehalten?
Der einzige Weg die App Entwickler bei Laune zu halten, wäre die Beibehaltung der Auflösung. So könnten die Apps weiterhin auf gleichen Niveau programmiert werden. Einziger Nachteil wäre, dass das Retina-Display nicht mehr so viele Bildpunkte (ppi) besitzt, wie das jetzige. Die Bildpunkte wären aber dennoch ausreichend um den Retina-Effekt zu erzeugen. Für diese Vorhaben müsste das Display aber proportional wachsen und somit würde das iPhone auch breiter werden.

Was wäre eure perfekte Lösung?

TEILEN

7 comments

  • Es ist doch offensichtlich, dass Apple eine vollinkludierte Lösung für das Problem haben wird. Erinnern wir uns: Nach dem iPhone/iPod touch kam das iPad: Anwendungen KÖNNEN auf die Größe des iPads optimiert werden, MÜSSEN aber nicht. Reine iPhone-Anwendungen können entweder in der Mitte dargestellt werden oder skaliert werden auf die volle Größe. Dann kam das Retina Display: Alte iPhone Anwendungen KÖNNEN auf die neue Auflösung optimiert werden, wenn nicht, wird einfach angezeigt, was vorher schon zu sehen war. Anders herum wird eine Retina-App herunterskaliert bzw. werden ältere iPhones einfach ausgeschlossen. Dann kam das neue iPad: Eine Wiederholung des obigen, diesmal auf Retina-Ebene. Und ihr glaubt wirklich, dass man jede Anwendung anpassen muss? Nein, vielmehr wird es die Möglichkeit geben, diese neu gewonnenen Pixel zu nutzen, aber keine Verpflichtung. Gibt dann stattdessen nen Schwarzen Balken oder ein dauerhaftes Dock oder Widgets (Gott bewahre uns vor Widgets) oder oder oder, wenn man diesen Extra-Space als App-Entwickler nicht nutzt. Wetten?
  • Also dass Apple evtl. die Auflösung bei behält obwohl der bildschirm größer wird finde ich schwachsinn. Auch wenn der Retina-effekt beibehalten werden soll würde das am ruf des Retina-Displays nagen... :/ Einerseits finde ich es ja gut dass Apple den bildschirm vergrößern will, aber sie sollten auf keinen fall Samsung nachmachen denn ich finde die aktuelle displaygröße des Samsung Galaxy SIII mit 4,8" viel zu groß und liegt deutlich schlechter in der hand darum habe ich auch nichts dagegen wenn es bei 3,5" beim iPhone bleibt....was meint ihr dazu?
    • Hi Robin,... Danke für dein sehr schlüssiges Kommentar! Wir sind auch der Meinung, dass eine Verkleinerung der Pixeldichte am Image von Apple nagen würde - aber Apple darf es sich nicht mit den Entwicklern verscherzen. Daher wäre dies wohl der beste Kompromiss?! Beste Grüße die Redaktion
      • Genau, denn alles werden die Entwickler auch nicht mitmachen. Denn welche Vorteile haben die Entwickler noch wenn das iPhone zum Android wird? Apple macht sich damit auch keinen Gefallen, veriert die Vorzugsbehandlung.
  • 3,5" wäre für mich die ideale Lösung. Falls Apple das iPhone größter macht muss ich die wohl die Krot fressen. Drei Dockingstation kaufen, eine Hülle, zwei Autohalterungen, zwei Gürteltaschen usw. Und den Updatepreis für eine Menge App´s die dann in einer neuen Version von den armen Entwicklern angeboten werden.