angry-birds-2

Wir haben schon darüber berichtet, dass der neue Teil der Angry Birds-Reihe in diesen Tagen in den App Store gekommen ist und mit einem neuen Geschäftsmodell aufwarten kann. Man kann das Spiel komplett kostenlos erwerben, muss sich aber dann irgendwann den In-App-Käufen geschlagen geben, um noch ein Level weiter zu kommen. Genau diese aufdringliche Art Kunden zu ködern hat die User nun auf die Palme gebracht und die Bewertungen des Spiels sind nicht gerade positiv ausgefallen, obwohl das Spiel wirklich sehr gut geworden ist und mit tollen Highlights punkten kann.

Viele Spieler beschweren sich darüber, dass die In-App-Käufe ziemlich aufdringlich positioniert sind, um ja genügend Geld aus dem Kunden herausschlagen zu können. Aus diesem Grund sind manche Spieler schon abgesprungen und wollen wieder auf die alten Versionen zurückgreifen. Für die Entwickler selbst ist Angry Birds ein voller Erfolg, da das Spiel schon über 10 Millionen Mal heruntergeladen worden ist und die In-App-Käufe sicherlich stark boomen.

Fakt ist, dass das klassisches „Ich kaufe mir ein Spiel“-Modell schon länger nicht mehr zur Zufriedenheit der App-Entwickler funktioniert und aus diesem Grund immer mehr auf In-App-Käufe gesetzt wird

Wie seht ihr die Situation?

TEILEN

5 comments

  • Aufdringliche In-App-Käufe sind mir noch nicht wirklich aufgefallen, nur die Möglichkeit, dass man sich mit richtigem Geld den Fortschritt erkaufen kann. Ich finde die Lösung, wie sie in AB 2 ist cool, wer "cheaten" will, muss Geld ausgeben. Ich habe noch keinen Level gehabt, den ich nicht spätestens in der 3. Spiele-Session abschließen konnte. Die 5 Leben finde ich auch nicht so schlimm, das hält wenigstens davon ab, zu viel Zeit mit dem Spiel zu verschwenden. Mir gefällt, dass ich Angry Birds jetzt gratis spielen kann. Ich finde die In-App-Käufe in den älteren Teilen viel schlimmer. Ich habe alle Teile gekauft und auch überall gerne den Adler freigeschaltet - so konnte ich alle Level nochmals spielen. Das was danach gekommen ist, hat die alten Teile leider kaputt gemacht, wie ich finde.
    • Stimmt leider nicht ganz mit dem "cheaten." Man kann sich nicht den Fortschritt erkaufen, nur eine zusätzliche Karte. Das gravierende ist aber das System mit den "Leben" und Levels mit mehreren Räumen. Da es ja keinen Neustart Knopf mehr gibt (ich meine nicht den nachdem man verloren hat), muss man nach 5 Fehlschlägen entweder warten, oder aber ein neues Leben kaufen. Die Preise für die Edelsteine sind dann die Krone der Dreistigkeit. Bis zu 99,99 € soll ich für ein GELEGENHEITSSPIEL zahlen? Da sind ja sogar PS4 Spiele billig gegen! Und bei Angry Birds 2 darf ich dann auch immer wieder neu bezahlen, da ich die gekauften Edelsteine ja irgendwann aufgebraucht haben werde. Sind die eigentlich alle total bescheuert?!
  • Ich bin ein großer Fan von Angry Birds, ich hab bis jetzt alle Teile gekauft/gespielt. Doch schon da ist mir die Zunahme der In-App-Käufe reichlich auf die Nerven gegangen, das "Highlight" war hier sicher Angry Birds Go. Natürlich wurde AB 2 sofort geladen, das Spielprinzip und die Neuerungen sind erfrischend und das Spiel macht grundsätzlich sehr Spaß. Doch als ich das erste Mal nicht mehr weiterspielen konnte ohne zu warten oder zu zahlen, hat's mir gereicht und das Spiel wurde sofort gelöscht. Sehr Schade diese Entwicklung, für meinen Teil hätt ich auch 10 Euro für das Spiel bezahlt, aber damit steh ich wohl ziemlich allein da. Ist ja auch die Schuld des Konsumenten, schon 2.99 sind schon für manchen zu viel, aber die geben dann lieber das Geld als In-App-Kauf aus :). Ich persönlich zahle lieber mehr für das Spiel selbst und kann dann spielen wie ich mag.