Immer wieder spricht die Fachpresse von einem Update-Frust der Android-Nutzer, der langsam aber sicher immer mehr zu Problem wird. So hat Google das letzte Update 4.2 zur Verfügung gestellt, aber bis jetzt unterstützen nur 2 Hersteller dieses Update mit ihren Smartphones. Klar ist, dass die Hersteller keine Updates verkaufen wollen, sondern Geräte. Daher wird meist darauf verzichtet, das Smartphone für ein weiteres Software-Update vorzubereiten. Dadurch kann man sehr klar erkennen, warum die User einen Frust auf das Betriebssystem entwickeln.

Lange Wartezeiten!
Sollte ein Update für ein Smartphone bereitgestellt werden, dauert es meistens sehr lange bis die Hersteller reagieren. Es kann aber auch vorkommen, dass der Hersteller komplett auf Updates und damit auch Sicherheitsupdates verzichtet. Grund dafür ist, dass die Konfiguration der Updates viel Arbeitszeit in Anspruch nimmt, die der Hersteller nicht einplant und auch nicht finanzieren möchte.

Ohne Update sehr unsicher!
Natürlich denkt sich Google bei jedem Update seinen Teil und schließt Sicherheitslücken. Da aber die Hersteller auf genau diese Updates verzichten, sind viele älteren Smartphones sehr unsicher und man macht es Hackern sehr leicht auf das System zuzugreifen. Immer mehr Besitzer verbannen aus diesem Grund ihre sensiblen Daten vom Smartphone und setzen lieber auf ein sicheres System.

TEILEN

23 comments

  • Ich bin bei Facebook, in der Samsung Gruppe. Wenn Samsung irgendein Handy postet, schreiben ca 50 % der User, warum ihr Handy überhaupt kein Update bekommt. Selbst ihre Spitzen Modelle, bekommen erst ca 1 Jahr später ein Update. Es kann doch nicht sein, das ich ein Handy kaufe, 3 Monate später kommt ein Update und ich bekomme es nie. Und das bei so vielen Herstellern, ob Android oder Windows.
  • Tja, wer sich nen Androiden kauft und sich dann über mangelnde Updates aufregt ist einfach selbst schuld! ;) Dies ist wirklich einer der Hauptgründe, warum ich mir Android nie "antun" würde. Abgesehen davon, dass bis auf einige HTC Smartphones und ein paar andere Ausnahmen die meisten Geräte einfach hässlich sind und extrem billig (nicht günstig) aussehen...
    • Und btw: dieses dumme Argument mit "es gibt ja Custom Roms" zählt m.E. einfach nicht! Es ist die Pflicht des Herstellers für JEDEN Kunden Updates zur Verfügung zu stellen, um Stabilität und Sicherheit zu leisten. Da kann man schlecht verlangen, dass der Kunde sein Handy selbst flashen und dann die Firmware über Drittanbieterprogramme austauschen soll. Das ist doch einfach nur Bullsh*t. Ich kann die Einschränkungen von iOS ja auch nicht mit dem Argument JailBreak schönreden. Finde ich übrigens lustig: die meisten Android-Fanboys lassen das Argument JailBreak nämlich nicht gelten, wenns um die Einschränkungen von Seiten Apples geht, aber Custom Roms an Stelle von offiziellen Updates finden sie okay. *Facepalm*
      • Ein Hersteller ist auf keinen Fall verpflichtet Software Updates zu liefern! Dies ist nicht Teil des Produktes und wird somit freiwillig nachgeliefert. Eine Verpflichtung seitens des Herstellers Updates zu liefern besteht nur darin akuten Sicherheitslücken zu schließen. (dies passiert auch regelmäßig) Ich bin bei Gott kein Android-Fanboy! Ich bin an Technik interessiert und deshalb sehe ich die ganze Angelegenheit auch sehr Objektiv und lasse mich zu keinem "Lager" hinziehen. Bezüglich Custom Roms und JailBreak: Man muss bei Android kein Custom Rom installieren, damit man das Gerät uneingeschränkt benutzen kann. Dies kann man auch mit der standardmäßigen Software des Herstellers. Natürlich mit dem Hintergedanken, dass man eben ohne ein Custom Rom Updates mit einigen Monaten Verspätung bekommt. Bei iOS muss man jedoch das Gerät JailBreaken wenn man etwas mehr mit dem Betriebssystem anfangen möchte. Dafür hat man aber besseren und längeren Support. Fragt sich nur was einem wichtiger ist: Ein besseres uneingeschränktes Betriebssystem, das dafür Updates verspätet bekommt, oder ein System mit vielen Einschränkungen aber mit besserem Update Support. Da ich kein Fanboy bin, entscheide ich mich nach etwa 4 Jahren iOS nun für Android und gebe dem Betriebssystem eine Chance. Ich denke diesen Schritt würden in diesem Forum aus Prinzip 90% nicht machen.
      • Ich habe das Wort "Fanboy" auch nicht auf dich bezogen. Und doch, meines Erachtens muss ein Hersteller für Updates sorgen. Klar ist das nicht gesetzlich oder so geregelt, aber ich würde nievon einem Hersteller kaufen, der dies nicht gewährleistet! ;) Das du Android eine Chance gibst, ist auch vollkommen okay. Wie man ein OS mit schlechtem Updateservice (außer du kaufst dir ein Google-Smartphone, welches ein "reines" Android hat und einem unsicheren AppStore als "besseres" OS bezeichnen kannst, nur weil du ea freozügiger konfigurieren kannst (was in den meisten Fällen nur optional von Nöten ist und aus essentieller Sicht m.E. nicht viel bringt), ist mir dennoch ein Rätsel. Aber gut, es ist dein. gutes Recht, also wünsche ich dir viel Spaß und im AppStore vor allem Glück mit Android! Als erste App empfehle ich dir btw GData oder ein anderes AntiVirus für den Androiden! :)
      • Die Zeiten haben sich seit Android 4.0 radikal geändert. Damals waren viele Apps einfach schlecht programmiert (da keine gemeinsame Design-Sprache vorhanden war). Ich habe Android 4.1 eines Freundes mit iOS stundenlang verglichen und auch viele Apps die ich benötige ausführlich getestet. Fazit: iOS liegt in wichtigen Punkten wie Benachrichtigung, Sharing, Personalisierung und genereller Funktionsumfang weit zurück. Hier punkten ganz klar Android. In punkto Sicherheit konnte er nichts sagen, da er weder ein Antiviren Programm hat, noch jemals einen Virus hatte. Was mir aber bei Android sicher fehlen wird, sind die grafisch schöneren Apps von iOS. Aber Google und die Entwickler generell, liefert derzeit viele Updates deren Apps nach (Google IO kommt auch bald), was auf Besserung hoffen lässt. Erst vorige Woche hat Google wieder über 60.000 Apps aus dem Play Store gelöscht, die nicht den Richtlinien entsprochen haben. Wie gesagt: Google hat sehr viel dazugelernt und macht in letzter Zeit vieles richtig. Und NEIN, ich werde mir kein Anti Viren Programm installieren, da ich sowieso nur Apps aus dem Store runterlade ;)
  • Stimmt, Nexus ist eigentlich die beste Alternative, wenn Android. Die ganz billigen Android kann man wegwerfen, das ist absoluter Schrott. Wenn der interne Speicher nur paar MB hat und man auf die, höchstens 2GB, Speicherkarte keine Apps machen kann und nur whatsapp und Facebook app zb aufs Handy passt, wird es lächerlich.
  • @Andy123 du lebst wohl hinter dem mond? also meine kundschaft ob jung oder alt weiß ganz genau welche version auf ihren android oder ios geräten installiert ist und ganz genau dieses updateproblem und lässt viele auf ein iphone umsteigen, da ist es sicher das es aktuelle updates gibt! und deine unter 100 euro grenze gibt es schon lang nicht mehr!
  • Der durchschnittliche Smartphone Benutzer weiß nicht einmal, welches Betriebssystem er installiert hat. Auch nicht bei Apple. Ob dies nun Android 4.1, iOS 5, oder 6 ist, ist den meisten egal. Es muss gut funktionieren und das tut jedes Smartphone, dass nicht unbedingt 100€ gekostet hat. Diejenigen, die sich mit Technik näher beschäftigen, werden sich sowieso ein Custom Rom installieren und haben somit kein Problem mehr mit Updates.
    • gerade mit custom roms fängts an lächerlich zu werden, da hat man vielleicht die aktuellste version, dafür ist die so verbuggt und man kann (zb. bei MIUI) jeden freitag software update machen um alte bugs gegen neue zu tauschen.. mir hat 1 jahr android gereicht, dann noch 1 weiteres jahr android auf dem handy meiner freundin und ich war soweit das ich ihr mein iPhone einfach geschenkt habe ^^
      • Wer bei Custom Roms unfertige Alpha Versionen installiert ist aber selber schuld...... Mit Stable Versionen passiert das nicht. Tja, ich gehe gerade den anderen Weg rüber zu Android (HTC One) und weg vom iPhone 4. Mir ist iOS in den letzten Jahren einfach zu langweilig geworden.
      • naja, was manche als "stable" bezeichnen ist ja auch schon fast eine frechheit.. es war immer ein glücksspiel, manchmal war die wöchentliche beta besser als die MONATLICHE stable - was darauf hinweist das selbst im monatstakt ständig fehler ausgebessert werden müssen.. am besten ist einfach das reine android, ohne herstellermüll, ohne pfusch von außen.. nur das findet man leider nicht bei htc, dem einzigen android-hersteller der nicht in die mülltonne gehört..
  • Wer billig kauft, kauft zweimal. Wobei ich mir nach Möglichkeit auch kein iPhone mehr kaufen werde - da ist in der Hardware zuviel Schein und zuwenig Substanz. Das Os ist gefühlt uralt - nee . Ein Nokia 920 wird es wohl werden!
  • Danke, war einer der Gründe für mich auf Apple von Samsung umzusteigen. Es kann die HW noch so toll sein, wenn es die SW nicht gibt. Was war das für ein Stress bei Updates von leaked Firmware, startet es wieder, nur um feststellen, es geht schlechter. Robert