Teaser - Android

Immer mehr Hersteller setzen auf das Betriebssystem von Google doch entsteht dadurch ein fast unlösbares Problem für den Kunden und auch für Google selbst. Gemeint ist damit das Thema „Fragmentierung“, was schon vor einiger Zeit für Zündstoff gesorgt hat. Mittlerweile gibt es über 19.000 verschiedene Smartphones, die mit Android betrieben werden und diese haben sowohl meist andere Auflösungen und auch andere Hardware verbaut, die eine Anpassung des Betriebssystems erfordern. Aus diesem Grund wird das System immer komplexer und dadurch auch anfälliger für Schadsoftware.

geraete

Es könnte bald besser werden
Den größten Anteil an Smartphones unter Android behält sich immer noch Samsung vor. Mit gut 43 Prozent Anteil an Android ist der Hersteller ein wichtiger Partner von Google. Dies könnte sich aber mit dem Betriebssystem „Tizen“ schnell wieder ändern, da Samsung auf eine eigene Schiene setzen möchte, die unabhängig von Google funktioniert. Somit könnte Google rund die Hälfte der unterstützen Smartphones verlieren und gleichzeitig auch einen enormen Anteil am gesamten Markt.

QUELLEDerstandard
TEILEN

4 comments

  • Nach dem iPhone 4 kam das 4S, danach das 5, dann 5S und 5C, jetzt das iPhone 6 und 6L. Das 4er ist so unglaublich uralt. Laufen aber alle Apps mindestens noch 1 Jahr. Danach nimmt es vielleicht noch ein Museum. :-p
  • Es stimmt, auf Android läuft fast jeder mit einem anderem Stand des OS rum. Allerdings hab ich - im Gegensatz zu iOS - noch kein einziges Programm gefunden, dass aufgrund des Betriebssystemes nicht mehr funktionien. Das Ipad 1 blieb bei iOS 5.1.1 stehen (oder so ähnlich) und bekommt immer öfter keine aktualisierungen mehr. Noch schlimmer bei den Telefonen, mit iOS 8 gehört das Iphone 4 zu den Alteisen - viele Apps werden nicht mehr aktualisiert, neue Apps laufen dann nicht mehr darauf. Das ist auch eine Fragmentierung, die aber die User zu spüren bekommen. Bei Android ist es so, dass das Problem die Hersteller haben ...