Bereits seit einigen Monaten wird darüber spekuliert, ob Apple nun ein Low-Cost-iPhone auf den Markt bringen wird, oder nicht. Vor- und Nachteile wurden schon ausgiebig diskutiert, dennoch gehen viele Analysten davon aus, dass Apple diesen Schritt wagen wird. Ein Vertreter dieses Berufssparte, Walter Piecyk von BTIG Research geht nun sogar soweit, dass Apple „dumm“ wäre, wenn sie es nicht machen würden – dies berichtet zumindestens AllThingsD! Diese Meinung sorgt auch deshalb ein bisschen für Aufruhr, da Walter Piecyk auf dem 2. Rang beim Ranking der treffsichersten Analysten liegt.

Walter Piecyk begründet seine Aussage mit der Tatsache, dass es eine starke Nachfrage nach einem günstigen iPhone vor allem in Schwellenländern, wie China oder Indien gäbe. Er sieht das Low-Cost-iPhone, welches natürlich technisch mit dem großen Bruder nicht ganz mithalten kann, als Pendant zum iPad mini. Auch hier wurde zB ein schwächerer Prozessor verbaut. Seiner Einschätzung nach könnte Apple alleine im Jahr 2014 36,5 Mio. Einheiten und damit ca. 11 Mrd. US-Dollar lukrieren. Eine leichte Kannibalisierung beim größeren Modell sei in dieser Rechnung schon beinhaltet, so Piecyk.

Er gibt auch zu, dass die Marge von Apple natürlich sinken würde, jedoch sei diese mit dem iPad mini auch schon gesunken. Man dürfe aber nicht vergessen, dass das iPad mini inzwischen sehr populär sein. Es bestehe immer noch ein Unterschied zwischen billig und günstig. Ein billiges iPhone würde nicht zur Firmenphilosophie von Apple passen, jedoch ein Low-Cost-iPhone, das den hauseigenen Ansprüchen von Apple gerecht wird, ist sicher kein Problem. Auch hier zieht er wieder den Vergleich zum iPad mini.

Würdet ihr ein günstiges iPhone schlimm finden? Geht damit der Anspruch von Apple, hochwertige Produkte zu produzieren, verloren?

TEILEN

24 comments

  • Ich denke Apple wird alle möglichen Varianten bringen um mit der konkurenz mitzuhalten! Apple ist auch nur ein Unternehmen das Profit machen will und da ist jedes mittel recht das sieht man mein denn Sklaven was Apple hat in Foxconn usw... Samsung ist da auch nicht viel besser und 100 andere Firmen auch nicht, letzendlich geht es immer darum Umsatz zu machen und heutzutage kann sich apple nicht mehr leisten nur Luxus Produkte anzubieten was früher Apple ausgemacht hat! Die Konkurenz bietet langsam viel mehr und das zu einem preis das man als normal verdiener auch leisten kann ohne ein Kredit dafür aufzunehmen!
    • Vor ein paar Tagen hat sich hier ein Kommmentator beschwer, dass jetzt (Zitat) "Apple sein Image verloren hat, weil jeder Türke ein iPHone besitzt." Apple's Marke ist nicht das was es ist sondern das was die Leute daraus machen. Die einen nennen Apple hochwertig aufgrund der Materialien, die anderen nannten Apple hochwertig weil es sch nicht jeder leisten konnte.
  • Ferrari, Maybach, Rolex und Co bauen auch keine billigen Produkte. Und warum ist das wohl so? Sollte Apple ein billiges iPhone auf den Markt bringen, dann verlieren sie den Exclusivstatus und verkommen irgendwann mal zum Ramschladen....... Sie reihen sich dann auf Niveau von Samsung, LG und Co ein. Ob das dann so gewollt ist sie dahingestellt.
    • Auf Unis laufen doch jetzt schon die meisten mit MacBooks rum. Ich bitte dich, Apple ist mittlerweile eine trendige Lifestyle Marke und für eine Mittelschicht leistbar. Im Gegensatz zu Maserati, Ferrari, und all die Marken die du aufgezählt hast. Wir sprechen hier von Elektronik, Elektronik wird immer billiger. Kann man von Autos jetzt nicht wirklich sagen oder? Sollen sie's in den Schwellenländern kaufen, damit die dort auch in den Genuss eines ordentlichen Smartphones kommen. Du kannst dir ja weiterhin dein normales iPhone kaufen ;)
    • hi, also da will ich mal gegen halten, dass die Notebooks/PC's vor vielen Jahrenauch noch wesentlich teurer waren als heute... Es ist doch schon längst ein Kampf der Ökosysteme hinter den Smartphones entbrannt und diesbezüglich halte ich die Entwicklung eines preigünstigeren Gerätes als durchaus wichtig und attraktiv.Wartet doch mal das Teil ab, ich glaube auch nicht, dass billig und günstig das Gleiche sein werden...und ganz sicher wird es auch weiterhin eine teure Produktklasse geben :0)
    • Du bekommst jedes iPhone im Vertrag ab 1€. Ist das deswegen Ramsch? Du kannst einen Mercedes leasen. Ist er deswegen Ramsch? Wie definierst du denn Exklusivität, wenn jeder Dritte ein Apple Handy besitzt, unabhängig ob er das Geld hat es sich zu kaufen oder es nur per Vertrag sich leiht?
      • Wenn du ein iPhone um nur 1.-€ bekommst, dann ist der Vertrag so hoch dass du es wieder teuer gekauft oder geleast hast.... Und wenn du einen Mercedes least, dann sind die Leasingraten auch dementsprechend hoch. Aber denken ist nicht jedermanns Sache :-)
  • Das Problem bei einer günstiger Einsteiger-Variante dürfte viel eher sein: Was lasse ich weg? Schon die bisherigen Beschneidungen vom 4/4S waren nur der Software geschuldet - mittel Jailbreak liesen sich diese Begrenzungen schnell aufheben - das was Apple sicher nicht will! Was also kann/darf/soll ein günstiges iPhone bieten ohne das es das Iphone 5s zu arg beschneidet im Umsatz?
    • Das günstige iPhone könnte zB. ohne folgende Funktionen ausgestattet und dennoch interessant sein: Kein GPS Modul Kein LTE (evtl. als WiFi und 3G Version) Kein Retina Display Kein Lautsprechfunktion (also kein zusätzlicher Lautsprecher, wie damals beim ersten iPod Touch) Keine In-Ear Ohrhörer Schwächerer Akku Nur 8GB Speicher (reicht völlig, da Apps ohne Retina mit kleinerem Bildschirm weniger Platz benötigen) Kleinere Verpackung (weniger Lagerhaltekosten)
  • Ich bin Apple begeistert. Tolle Produkte, hochwertig verarbeitet in dieses Branche macht das kein anderer Hersteller. Deshalb bin ich GEGEN ein Low Cost iPhone oder günstiges iPhone. Ein günstiges iPhone passt einfach nicht zu Apple mit Plastikgehäuse und kleinem Display oder langsamerem Prozessor. Die Designlinie ist völlig neu und das Image geht verlochen. Das iPad mini finde ich gut, hier wurde ein neues Produkt entwickelt, für den Markt kleiner Handlicher 7/8 Zoll Tablets, mit hochwertiger Verarbeitung. Apple würde ich raten, die Preise für das iPhone zu senken. (Vielleicht, eine 8GB Variante einzuführen) Ich berufe mich auf, Steve Jobs. Er hat sich auch die Frage gestellt, wie man das iPhone attraktiver machen kann. Und bei der Präsentation des iPhone 3G hatte er die Preise gesenkt. Das wäre meine Meinung.
  • Nö, finde ich nicht. Es wird ja immer noch das iPhone 4 verkauft. Bis vor kurzem wurde noch das 3GS verkauft. Also können sie ruhig ein günstigeres iPhone verkaufen. So lange sie ihr Top Model immer noch verkaufen....
      • Wäre doch dann ein Vorteil, weg vom "Teuer" Image, hin zum "Hochwertig"-Image. Bei den meisten gilt Apple als teuer. Wenn die jetzt ein günstiges iPhone rausbringen dass es in Sachen Preis und Leistung mit der Konkurrenz aufnehmen kann. wäre das doch ein Gewinn für alle. (Außer für die, welche Apple nur kaufen weil es teuer ist.)