Ursprünglich hat Apple erwartet, in den Weihnachtsfeiertagen an die 6 Mio. iPad minis zu verkaufen. NPD DisplaySearch-Analyst David Hsieh berichtet jetzt allerdings, dass Apple angeblich weitere 6 Mio. Displays geordert hat. Demnach würde Apple in diesem Quartal mit bis zu 12 Mio. verkauften Einheiten rechnen können. Die Nachfrage nach dem iPad mini ist anscheinend so stark, das sich das kleine iPad besser verkauft als die neue, vierte Generation des großen Bruders.
Sollten diese Zahlen wirklich der Wahrheit entsprechen, würden sich die Prognosen von Brancheninsidern bewahrheiten und das 7,9-Zoll-Gerät wirklich dem großen iPad einen nicht allzu geringen Teil vom Kuchen wegschnappen. Einen Beweis sieht der Analyst in der Tatsache, dass im US-Apple Store die Wartezeit auf ein iPad mini immer noch eine Woche beträgt (bei uns sogar zwei), das iPad 4 hingegen sofort verfügbar ist. Dies zeige, dass die Nachfrage beim iPad mini immer noch das Angebot übersteige. Es scheint vor allem die handliche Größe zu sein, die Kunden vermehrt zum iPad mini greifen lassen, ist David Hsieh der Meinung. Apple kann und wird sich wahrscheinlich auf die Veröffentlichung der nächsten Quartalszahlen freuen.

Wer wartet von euch noch auf ein iPad mini?

TEILEN

Ein Kommentar

  • Im Prinzip egal...Apple hat sich hier seinen Wunschgewinn sowieso eingerechnet. Ich hab auch erst jetzt beim iPad mini zugeschlagen, da mir die großen Brüder zu klumpig und unpraktisch für Couch surfen waren.