amazon-echo

Amazon ist mit dem Amazon Echo offensichtlich ein kleiner „Wurf“ gelungen. Wie man nun in Erfahrung bringen konnte, ist das Gerät bereits über 5 Millionen Mal über den Ladentisch gewandert und es ist zu erwarten, dass in der Weihnachtszeit noch deutlich mehr Geräte dieser Art verkauft werden. Der Sprachassistent mit Lautsprecher hat sich zu einem kleinen „Wunderding“ mit über 3.000 Befehlen entwickelt und man kann sogar seine Lieblingsmusik direkt über den kleinen Lautsprecher streamen. In den Augen vieler Anwender ein großer Vorteil gegenüber der Konkurrenz.

Variante mit Touchscreen im Anmarsch
Zusätzlich wurde jetzt noch bekannt, dass Amazon angeblich plant, eine Version mit 7-Zoll-Touchscreen anzubieten. Damit soll die Benutzerfreundlichkeit nochmals gesteigert werden. Manche Dinge lassen sich eben doch besser via Touchscreen als nur über Sprachbefehle. Als Grundlage soll eine abgewandelte Version von Fire OS dienen. Verkaufsstart soll bereits das erste Quartal 2017 sein. Vom voraussichtlichen Preis ist allerdings noch nichts durchgesickert.

Wird Apple auf den Zug aufspringen?
Schon vor einigen Monaten gab es die Gerüchte, wonach Apple mit dem Gedanken spielt, eine ähnliche Hardware auf den Markt zu bringen, um in diesem Segment auch Fuß zu fassen. Mit Siri hätte man schon eine sehr gute Grundlage geschaffen und auch die Hardware selbst sollte nicht das große Problem sein. Vielmehr machen die unterschiedlichen Patente von Google und Amazon es dem Konzern aus Cupertino schwer. Sollte Apple solch ein Gerät auf den Markt bringen, wäre man aber nicht die Nr. 1 und dies könnte dazu führen, dass Apple das Feld Amazon und Google überlässt.

ÜBERt3n
TEILEN

Ein Kommentar

  • Ich hab Ihn auch schon und Zubehör wie Steckdosen...bis Apple das bringt ist jeder schon mit den Echo + den Dots bestens bedient...wohl verpennt. War ja das gleiche wie mit den iBooks da war Apple mal vorreiter...danach hat man den Bereich total vernachlässigt und Amazon kontte mit den Kindle die Online-Bücherwelt erobern. Und hier passiert nun genau das gleiche, nur das Apple diesmal hinterher hinkt :) Und Siri ist seit jahren auf fast gleichen langweiligen Niveau.