Lumia 800 Nokia Apple News Österreich Mac Windows Mobile

Microsoft geht in seiner mobilen Betriebssystemen immer einen etwas anderen Weg, als andere Hersteller. So geht nun aus einem Blog-Eintrag direkt auf dem WindowsPhone-Board hervor, dass Microsoft den Marktplace für alle sperren möchte, die unterhalb der Versionsnummer 7.5 arbeiten. Dadurch will Microsoft die User zwingen, auf ein neueres Betriebssystem up-zu-daten. Ob es wirklich sinnvoll ist, den App Store für diese User zu sperren oder nicht, muss Microsoft natürlich selbst wissen.

Wenig Zeit zum Umstellen!
Will man auf den App Store von Microsoft nicht verzichten, muss man schnell sein. So will Microsoft die Umstellung schon in den nächsten Tagen durchsetzen. Das würde bedeuten, dass auf den meisten Windows Phones kein App Store mehr vorhanden sein wird. Wer also ein Windows Phone besitzt, sollte schnellst möglichst seine Software auf den neuesten Stand bringen.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Ich finde diesen Weg sinnvoller, als das es den Entwicklern überlassen wird. Wenn man sich ansieht wie das bei Apple läuft, kann man sich vorstellen das ein System-Update der bessere Weg ist. Gerade Nutzer älterer iPhones kaufen Apps und lesen dann "Für ihr Handy nicht verfügbar. iOS 4.1 oder neuer ist nötig." Klar, wer kommt schon auf die Idee Mindestanforderungen zu lesen, schließlich ist der App Store ja noch offen für alle iPhones.