iPhone 5 - Akku

Nachdem schon einige Akkus explodiert sind, oder Feuer gefangen haben, soll nun ein Lösung her, die genau dieses Problem löst. Eine Forschergruppe aus den USA soll nämlich eine gummiartige Substanz entwickelt haben, welche die Akkus viel sicherer machen soll und sich auch sehr einfach verarbeiten lässt. Laut Angaben hat man schon ein Patent darauf angemeldet und wartet nun auf die Publizierung in einem Fachmagazin. Das Material soll nicht brennbar sein und bei einer plötzlichen Entladung den Schaden minimieren.

Noch in der Forschung
Zwar ist das Material unter den unterschiedlichsten Laborbedingungen schon getestet worden, aber bislang gibt es noch keine konkrete Aussage, ob man dieses Material auch in der Massenfertigung oder Massenherstellung unterbringen kann. Zwar wäre diese Erfindung für viele iPhones oder generell Smartphone-Besitzer sicherlich eine sehr gute Erfindung, wahrscheinlich wird es aber an der baulichen Beschaffenheit liegen, ob der Akku mit diesem neuen Baustoff weiterhin so dünn bleiben kann oder nicht.

TEILEN

Ein Kommentar