Immer wieder wurde in der letzten Zeit darüber berichtet, dass sich sowohl Filmstudios als auch herkömmliche Filmemacher von dem 3D-Trend abwenden und nicht mehr den Nutzen in dieser Technologie sehen. Genau dieser Trend setzt sich nun auf der CES fort und man erkennt sehr deutlich, dass die neuen TV-Geräte nicht mehr auf die neue 3D-Technologie setzen, sondern lieber ein besseres Bild und eine höhere Auflösung anbieten. Daher wird nun genau diese neuartige 3D-Technologie von den meisten Experten schon als veraltet abgeschrieben und zu den „Akten gelegt“.

Zu wenig Inhalte!
Erneuter Grund für den schlechten Start einer Technologie waren und sind weiterhin die fehlenden Inhalte. Es gibt nur sehr wenig DVD’s die mit einer 3D – Spur ausgestattet sind und meist ist das TV-Erlebnis dann auch noch so „schlecht“, dass man gleich einen normalen Film ansehen und getrost auf die Brille verzichten kann. Genau diesen Trend haben die TV-Geräte-Hersteller wohl nun erkannt und haben die Technologie mehr oder weniger fallen gelassen. Vielleicht wird die Technologie in näherer Zukunft verbessert und man kann mit einer Rückkehr des 3D-Fernsehens rechnen.

Apple ist nie auf Zug aufgesprungen!
Anscheinend hat Apple hier wirklich einen sehr guten Riecher gehabt und ist auf diesen Trend nie aufgesprungen. Es gab zwar immer Gerüchte rund um ein iPhone mit 3D-Funktion, dennoch hatte diese Technologie bei Apple nur sehr wenig Chancen.

Wer von euch braucht 3D-Fernsehen?

TEILEN

24 comments

  • Totgesagte leben länger ;-) Ich hab mir mindestens 1000x anhören müssen das Apple ja nur noch mit einer Hand aus dem Grabe winkt - und heute ? Apple ist eine der wertvollsten Marken der Welt. Schon vergessen? Wie ist es mit (stereoskopischem) 3D? Die Geräte sind im Markt und auch die Publikationsraten steigen steil an. Den beschriebenen negativ-Trend gibt es nicht. Die Qualität wird auch zunehmend besser, da nun endlich Leute mit Ahnung sich um das 3D im Film kümmern. Und wer 3D nur als unnützes Gimmik sieht hat einfach keine Ahnung ;-) Kluge Regieseure nutzen 3D als zusätzliche Erzähldimension und darauf möchte ich nie wieder verzichten! Das jetzige Hype-Thema '4k' wird sogar _der_ Wegbereiter für 3D sein. 3D ist halt nach 2-3 Jahren marketingmäßig durch und es muss etwas neues her. Glaubt irgendjemand ernsthaft, das in drei Jahren die CES voller 4k Werbeplakate hängt? Vieleicht wird das dortige Highlight ja _brillenloses_ 3D Fernsehen sein ;-) Ich habe selbst den autostereoskopischen Bildschirm von Dolby gesehen - ein brilliantes, brillenloses 3D-Bild. Und ganz ehrlich, liebe Leute: Nur weil Apple es nicht hat ....
  • 3D ist was für Leute mit zwei gesunden Augen. Das gebietet schon allein die 3D-Brille. Ein Brillenträger hat keine Möglichkeit, diese 3D-Brille so vor seine Brille zu setzen, dass er vernünftig sieht. Wer eventuell noch ohne Brille hinreichend gut sehen kann, für den sind u.U. Kopfschmerzen vorprogrammiert. So erging es mir jedenfalls. Ich habe die 3D-Funktion eines TV-Geräts (Namhafter Hersteller) im Geschäft getestet. 3D-Brille vor die normale Brille - unmöglich. 3D-Brille ohne meine normale Brille - Das funktionierte, aber nach etwas 10 Minuten gucken machten sich bei mir Kopfschmerzen bemerkbar. Ergo: 3D ist für mich in der heutigen Technologie (3D-Brille) nicht nutzbar.
    • Nee, klar... Nur weil DU mit der Brille nicht klar kommst ist diese Technik natürlich nicht nutzbar für Brillenträger. Also ICH trage auch eine Brille und, oh Wunder, mich stört die zusätzliche 3D-Brille überhaupt nicht - weder eine Polfilter, noch eine Shutterbrille. Nebenbeibemerkt können die Kopfschmerzen viele Gründe haben - lustig wie immerwieder aus dem Nichts heraus kausale Zusammenhänge konstruiert werden.
  • Es sind nicht gerade viele Filme draußen. Dann viel zu teuer. Die meisten haben einen aktuellen Flachfernseher und Blu-ray Player. Das müsste man in 3D umtauschen, damit man manche Filme nochmal kaufen müsste. Der hochgelobte Avatar gab es lange nicht auf Blu-ray. Nur mit Kauf eines Panasonic Fernsehers. Die Blu-ray ging bei Ebay für 100 € weg. Jetzt gibts in auf 3D, aber nicht die Extended Version. Super, muss ich sagen. Jetzt ist 3D gestorben. Gut gemacht. Könnt ihr die Milliarden in den Mülleimer werfen, nächstes....
    • Und was, lieber Helmut, qualifiziert Dich zu dieser wirklich sachlichen Aussage? Hast Du Zahlen? Oder ist es eher das, was Apple-Fans, in den Augen anderer, zu stumpfen Apple-Fanboys macht: Was Apple nicht hat, braucht man nicht, was Apple hat braucht man und alles andere ist egal...? Ich hab Apple immer die Stange gehalten und wie dankt Apple es den Leuten, die die Firma am Leben erhalten haben? Die Power Macs sind überteuert und veraltet! Ich habe ZWEI Jahre gewartet in der Hoffnung das sich noch was tut - jetzt hab ich im Video-Bereich das System gewechselt. Schade Apple! Aber solange es genug *piiiiiep* gibt, die jedes Teil von Apple Gedankenlos kaufen und hochjubeln - solange wird Apple sich nicht ändern...
  • Kann ich nicht bestätigen, tolle Action Filme kommen einfach in 3D ins Kino und ist viel besser als 2D und da können Sie auch mehr Geld dafür verlangen. Und genau diese Filme kommen dann auch auf Blue Ray 3D auf den Markt und die Qualität ist genau so toll wie im Kino, kann da gar nichts negatives sagen. Okay, normales fernsehen lass ich auch nicht umwandeln in 3D, aber gute Filme die auf 3D setzen sind schon genial und das ist nicht nur Avatar, habe auch Zorn der Titanen, The Avengers, Ice Age 4, The Amazing Spider Men und Transformers 3 auf Blue Ray 3D und da bin nicht nur ich begeistert von ;)
  • DVDs mit 3D Spur? Sorry, aber wer so etwas inkompetentes von sich gibt, sollte nicht solche Artikel schreiben. DVDs mit 3D ist schon grandios, aber die Bezeichnung "3D Spur" ist fast schon genial daneben :-)
  • Das war nun sicher das letzte Aufbäumen. Soweit mir bekannt schon so um 1910 der erste 3D Film und bis heute hat sich 3D nicht wirklich etabliert. Die Welle 3D wurde schon oft versucht an den Mann zu bringen, in den 50zigern, 70zigern und heute. Forscher sagen, nun sicher das letzte Mal. Man sieht lieber 2D, dies aber hochauflösend in super Qualität.
    • Wieso sollten die Studios 3D drehen wenn es keiner haben will? Und was will man da entwickeln? Avatar hat gezeigt was möglich ist, und selbst Avatar war auf dem heimischen Durchschnitts-Fernseher eine Enttäuschung. Die Kinos waeren schoen Bloed, da in was neues zu investieren.
      • Komischer Weise tun sie's trotzdem und sie setzen mit HFR sogar noch einen drauf.... Und was will man bei Fernsehern, Computern, Handys etc etc noch entwickeln ????? Und selbst wenn Avatar auf Deinem (?) durchschnitts TV eine Entäuschung war - was hat das mit Kino zu tun ???? Für mich war's keine Enttäuschung! Ich hab's im Kino und zu Hause genossen!
  • Richtig so, in meinen Augen war und ist diese Technik noch nicht einmal ansatzweise ausgereift. Bisher waren sämtliche 3D-Filme (mglw. Ausnahme: Avatar) 1. Von den Effekten her absolut inkonsequent auf 3D ausgelegt. 2. Meist schlampig auf 3D hochgerechnet und 3. Vollkommen unnötig teurer aufgrund eines Effektes, der: - stark von der Sitzposition des Betrachters abhängt - nur mit Zusatzequipment auch nur annähern funktioniert (ja, neuere Fernseher wollen davon weg, aber ganz ehrlich: denkt ihr _wirklich_ es wäre räumlich). Womit ich auch schon zum Knackpunkt der ganzen Angelegenheit komme. Es wirkt einfach nicht räumlich. Tut es nicht. Blind 'Hurra' zu schreien nur weil in einem Film eine neue Technik verwendet wird, finde ich absolut unsinnig. Und solange 3D-Effekte nicht auf den Betrachter abgestimmt sind und ich - wie eben beim räumlichen Sehen der Fall - _selbst_ entscheiden kann, welchen Punkt ich fokussiere, solange ist diese Technik ein cooles Feature, für Leute, die meinen, dass sie dadurch das ultimative Erlebnis haben. In meinen Augen wurde diese Technik aus Marketinggründen hochgelobt, ist aber einfach nur heiße Luft.
    • Oh Mann Lars, sag mir mal wo Apple heute ohne ständiges marketingmäßiges Hochloben wäre... Aber bei Apple ist das was anderes, stimmts? Leider ist der Rest auch nicht viel besser: Es gibt minimum 200 3D-Filme auf dem Markt, davon 150 unkonvertiert... Wieviele davon hast Du denn gesehen? Und ja lieber Lars es wirkt räumlich (musst mal Kinder beim 3D-gucken beobachten) und du kannst auch die Punkte fokussieren, die Du willst... Ich gebe DIr nur in einem einzigen Punkt recht: Im Kino ist der 3D-Effekt von der Sitzposition abhängig (vorne ist der Effekt stärker als hinten) und zuhause hat man je nach Brillentyp auch gewisse Einschränkungen. Mich stört das nicht und ich muss mich auch nicht 'anpassen' oder ähnliches. Und ja lieber Lars, ich schreie HURRAAA, aber nicht blind sondern genüßlich mit 3D-Brilla auf der Nase ;-)
    • Nur weil _Dir_ schwindelig wird, heist das noch lange nicht das es bei anderen auch so ist... Aber wenn Dir HD reicht - ist doch ok. Aber zum Artikel: Das Ausrufezeichen hinter der Überschrift macht die nichtvorhandene Datenbasis auch nicht wett... Ich bezweifel das der/die AutorIn selber auf der CES war, sonst wäre ihm/ihr nämlich einiges an 3D aufgefallen. Ok, beworben und berichtet wird über UltraHD - aber es wird ja auch nicht mehr rausgeschrien das die Fernseher/Monitore jetzt flach sind, oder ? ;-) Die Technik wird, wie alles in der Branche, ständig weiterentwickelt und das neueste wird dann halt besungen. Bedeutet aber nicht das das 'alte' tot ist. Aber ich stimme dem/der Autorin in einem völlig zu: Es gibt in der Tat extrem wenig 3D-DVDs und wirklich überhaupt keine DVDs mit 3D-Spur! Wer keine Ahnung hat.........
  • Ich habe selber einen 3D Fernseher solange er mit Brille benutzt werden muss ist es für mich eine Spielerei...abgesehen davon bieten die Filmstudios schlecht umgesetzte 3D Filme die schon im Kino nicht gefallen. Ich hab genau 2mal BluRay 3D gesehen und einmal eine Referenz BluRay3D die zeigt was möglich ist.