Home Blog

0 97

upload

Die ersten Geräte sind bereits im Umlauf und man kann nun erste Aussagen über die Qualität der Verarbeitung und über die verbauten Bauteile machen. Wie gewohnt ist iFixit hier sehr schnell und hat bereits einen Teardown des iPhone 6 Plus erstellt. Auf den ersten Blick Apple hat sehr viele Bauteile verändert, um den Platz so gut wie möglich zu nutzen.

Man erkennt aber eines sehr gut: Die Batterie des iPhone 6 Plus nutzt fast 2/3 des Platzes im Gerät und ist der dominante Part im oben gezeigten Bild. Alle anderen Komponenten sind noch kleiner und kompakter geworden. Laut iFixit hat Apple sehr gute Komponenten verbautet, die deutlich hochwertiger verarbeitet worden sind. Alles in allem kann man dem iPhone hier sehr gute Bewertungen geben. Auch die Reparaturfähigkeit wurde verbessert, da das Display und der Akku relativ leicht zu tauschen sind. Zudem wurde beim Fingerabdrucksensor das Kabel gegenüber dem iPhone 5S verlegt, weshalb auch hier eine Reparatur leichter fällt. Immerhin erhält das iPhone 6 Plus in dieser Kategorie 7 von 10 Punkten. Das iPhone 5S hat damals 6 von 10 Punkten erhalten.
Kritisiert wird hingegen, dass es noch immer keine Reparaturanleitung für Dritte gibt.

 

5 677

iphone6-select-2014_GEO_EMEA_LANG_DE

Die ersten iPhone 6 und iPhone 6 Plus-Modelle sind bereits bei den Händlern und auch bei den ersten Kunden eingetroffen. Die ersten Geräte werden bereits auf Herz und Nieren prüft, um eine korrekte Aussage über die Lebensdauer und über die Festigkeit des Produktes treffen zu können. Im ersten Schritt hat man sich damit beschäftigt, wie stabil die neuen Geräte sind und wie sich das Display bei einem “Sturz” verhält. Generell kann man sagen, dass sich beim Glas selbst nicht viel verändert hat.

(Video-Direktlink)

Das iPhone 6 Plus ist deutlich anfälliger für einen Sturz als das iPhone 6. Das iPhone 6 Plus muss schon beim Falltest auf eine Kante aufgeben. Das iPhone 6 kann diesen Test noch bestehen aber ein direkter Fall auf das Display kommt auch hier nicht gut an. Das iPhone 6 und iPhone 6 Plus wirken dennoch ziemlich stabil – mehr auch nicht. Das Saphirglas wäre sicherlich sinnvoll gewesen, da man durch die größeren Displays einfach etwas an “Festigkeit” verliert.

0 373

iPhone 6

Wir haben gerade über die langen Schlangen vor den Apple Store berichtet. Inzwischen ist davon ausgehen, dass die ersten Glücklichen schon ihr iPhone 6 oder iPhone 6 Plus in Händen halten werden. Die iPhones werden heute in den Apple Stores in ganz Deutschland verkauft und es ist zu erwarten, dass die Modelle iPhone 6 mit 64 GB und iPhone 6 Plus mit 64 GB am schnellsten ausverkauft sein werden. Viele werden dann notgedrungen auf ein anderes Modell umsteigen müssen, wenn sie noch in der Schlange stehen.

iPhone 6 auch per Post
Doch nicht nur Apple-Fans die vor einem Store stehen haben das Glück heute ein Gerät zu erhalten, sondern auch alle die im Online-Shop richtig schnell waren. Fast alle Modelle werden rechtzeitig ausgeliefert und man kann mit einer pünktlichen Lieferung rechnen. Alle Anderen müssen leider noch ein paar Tage und Wochen warten, bis das Gerät endlich in ihren Händen liegt und genutzt werden kann. Auch in Österreich bekommen die Netzbetreiber wahrscheinlich nur eine kleine Stückzahl zugespielt und man wird damit rechnen müssen, dass der Versand bis in den Oktober reicht.

8 525

Bxzv4j-CcAIiNMr

Schon gestern (Donnerstag) ging das Warten vor den Apple Stores so richtig los und wir haben euch ein paar Eindrücke gesammelt, wie viele Menschen diesmal wieder vor den Stores warten, um ein iPhone der ersten Stunde zu ergattern. In nicht einmal 5 Minuten werden die Stores geöffnet und die ersten Fans werden das iPhone in Händen halten. Viele behaupten, dass online bestellen langweilig ist und dass man sich schon sehr auf diesen Moment gefreut hat. Viele warten schon seit einem Jahr auf diesen Augenblick, um ein paar Tage vor dem Release zu campen.

2-format43

In manchen Städten sind die Schlangen bereits über 200 Meter lang und sie werden von Sekunde zu Sekunde noch länger. Erfahrungsgemäß kann man jetzt schon mit Schlangen um 1 Kilometer rechnen. München ist hier sicherlich eine der besten Adressen, um eine lange Schlange zu sehen. Wir wünschen allen die heute noch etwas mehr Zeit benötigen viel Spaß beim Anstehen und keine kalten Füße.

3 426

Apple Pay

Apple will mit seinem Bezahldienst anscheinend wirklich auf breiter Front durchstarten, um sich von den anderen Anbietern wirklich abzuheben. Aus diesem Grund hat man geglaubt, dass die NFC-Technologie auch für andere Zwecke genutzt werden darf als nur Apple Pay. Diesem Gedanken macht Apple aber sehr schnell den Garaus, denn man kann NFC wirklich nur für diesen Dienst verwenden und andere App-Anbieter schauen hier durch die Finger. Für viele ist dies sicherlich etwas enttäuschend.

Apple-Zwang geht weiter
Will eine Bank oder ein Kreditkarteninstitut also auf das iPhone expandieren, kommt man nicht an Apple und den prozentuellen Abgaben (0,15 %) vorbei. Es muss der Dienst von Apple genutzt werden und dies wird wahrscheinlich auch in den nächsten Jahren so bleiben. Somit kann man davon ausgehen, dass sich Apple dadurch ein gutes Standbein aufbauen wird, um den Dienst zu finanzieren.

6 414

Bildschirmfoto 2014-09-10 um 07.15.58

Wenn es nach Apple geht, wird die neue Apple Watch ein wirklicher Renner im neuen Jahr und das Unternehmen visiert bereits jetzt eine konkrete Stückzahl an, die von der iWatch produziert werden soll. Laut Digitimes rechnet Apple selbst mit einem Absatz von rund 50 Millionen Uhren, die im ersten Jahr über den Ladentisch wandern sollen und das ist angeblich noch “milde” bemessen. Umgerechnet wäre dies dann grob überschlagen ein Umsatz von rund 17 Milliarden US-Dollar, den Apple mit diesem Gerät in nur einem Jahr machen könnte.

Apple will sich neues Standbein schaffen
Wie viele Experten bereits schon bemerkt haben, will sich Apple mit diesem Gerät ein neues Standbein aufbauen und auch den App Store erweitern, damit man hier deutlich mehr Kunden ansprechen kann. Wir sind der Meinung, dass Apple hier sicherlich gutes Geld verdienen wird, aber 50 Millionen Stück sind unserer bescheidenen Meinung nach schon sehr positiv eingeschätzt.

SOCIAL

15,183FansLiken
0FollowersFolgen
390SubscribersAbonnieren