Vermeintlicher iPhone 8-Prototyp aufgetaucht!

1

iphone-8-bezel-less-integrated-screen

Nachdem wir am Wochenende das vermeintliche Gehäuse des neuen iPhone 8 gezeigt haben, ist nun auch ein angeblicher Prototyp aufgetaucht. Dieser unterscheidet sich aber deutlich vom Gehäuse, weshalb auch diese Bilder mit Vorsicht zu genießen sind.

iPhone 8 - schwarzWas vielen Apple-Fans bei diesem iPhone-Prototypen aber gefallen dürfte ist, dass Touch ID nicht auf die Rückseite verlegt wurde, sondern sich vermutlich am gewohnten Platz befindet. Außerdem besteht die Vorderseite, wie die Skizze unterhalb zeigt, praktisch vollflächig aus einem Display. Die Maße des gezeigten iPhones sollen laut David Geskin, der die Fotos via Twitter veröffentlicht hat, praktisch jenen des iPhone 7 entsprechen. Der Stahlrahmen soll übrigens in verschiedenen farblichen Varianten erhältlich sein.

iPhone 8 - Skizze

iPhone 8: So könnte das Gehäuse aussehen!

4

iphone-8-case-leak-1-l

Über das kommende iPhone 8 gibt es bereits viele Gerüchte und auch vermeintliche Zeichnungen sind aufgetaucht, welche diverse durchgesickerte Informationen bestätigen sollen. Dazu gehört unter anderem auch die derzeit viel diskutierte Verlegung von Touch ID auf die Rückseite.

Diesen Schritt greifen nun auch Renderings aus China auf, welche die Rückseite des iPhones im Detail zeigen sollen. Auch die Kamera, welche künftig vertikal verbaut werden soll, ist hier gut zu erkennen.

iphone-8-case-leaked-xlWie immer ist fraglich, welchen Wahrheitsgehalt die kursierenden Bilder haben und sind deshalb mit Vorsicht zu genießen. Uns würde es auf jeden Fall schon wundern, wenn Apple Touch ID auf die Rückseite verlegen würde.

iphone-8-case-xl

Wie seht ihr die Situation?

VIDEO: Apple Campus kurz vor dem Einzug

0

Neuer Apple Campus 2 Mac News Österreich Mac Deutschland

Es ist bald soweit, der neue Apple Campus wird bald bezogen und die letzten Arbeiten rund um das Gebäude werden abgeschlossen. Die Begrünung der Innenflächen und auch die Bepflanzung mit Bäumen ist schon sehr weit fortgeschritten.

Generell ist zu sehen, dass die Arbeiten schon fast abgeschlossen sind und der Eröffnung nicht mehr viel im Weg steht. Wir sind gespannt, wann die offiziellen Einladungen von Apple verteilt werden.

Könnte das iPhone eine Touch-ID auf der Rückseite bekommen?

5

IMG_1536-564x282

Immer mehr Informationen über das kommende iPhone werden bekannt und wir haben gestern schon ein kleines „Round-Up“ über die aktuellsten Gerüchte veröffentlicht. Doch nun kommen die ersten 3D-Blaupausen ans Tageslicht die das aktuelle iPhone 8 zeigen sollen. Demnach verzichtet Apple auf der Vorderseite auf eine Touch-ID und wird diese an der Rückseite anbringen und damit abwerten. Anscheinend will Apple eine andere Möglichkeit finden das Entsperren des iPhones zu ermöglichen und die Touch-ID nur als zusätzliches Mittel bereitstellen um beispielsweise via ApplePay zu zahlen oder im App-Store einzukaufen.

Welche Technologie Apple zum Entsperren des iPhones nun verwendet ist leider noch nicht klar aber man kann davon ausgehen, dass man entweder die Gesichtserkennung oder ein weiteres optisches Merkmal verwendet um den Nutzer eindeutig identifizieren zu können. Sollte es jedoch so schlecht funktionieren wie bei der Konkurrenz, dass schon ein Foto der Person ausreicht um die Software auszutricksen wäre dies ein gravierender Schritt nach Hinten und nicht nach Vorne. Wie dies generell funktionieren soll ist leider noch nicht klar da das Aktivieren des iPhones auch manchmal in der Hosentasche sein muss und man sich das iPhone nicht immer vors Gesicht halten kann.

iPhone 8-Design: Könnte es so aussehen?

0

iphone8conceptthadeubrandao-800x420-564x296

Wir haben uns jetzt sehr lange mit dem neuen iPhone beschäftigt und sind der Meinung, dass die Gerüchteküche vielleicht schon ein paar richtig heiße Treffer gelandet haben könnte. Bis jetzt sind sowohl 3D-Skizzen als auch Handzeichnungen aufgetaucht, die das iPhone 8 oder das Jubiläums-iPhone zeigen sollen. Ziemlich sicher dürfte sein, dass Apple eine vertikale Kamera verbauen wird, die mit einer deutlich besseren Kamera ausgestattet werden soll. Diese könnte aber nur dem iPhone 8 Plus vorbehalten sein.

Was ist mit Touch ID?
Mittlerweile wird darüber spekuliert, dass Apple auch darüber nachdenkt, so wie der Konkurrent Samsung, Touch ID auf der Rückseite zu verbauen, da eine Integration zusammen mit einem Display schwierig zu bewerkstelligen sein soll. Außerdem soll Touch ID nicht mehr so wichtig sein, weil Apple angeblich einen 3D-Gesichtsscanner in das neue iPhone integrieren will und dies somit in gewissen Bereichen Touch ID ersetzten könnte.

Einige Apple-Analysten sind allerdings der Meinung, dass Apple diesen Schritt aus designtechnischen Gründen nicht machen wird – wird werden sehen.

iPhone 8Etwas dünner
Die Kamera wird weiterhin aus dem Gehäuse stehen, soviel dürfte klar sein. Dennoch will Apple durch eine kompaktere Bauweise ein noch dünneres iPhone schaffen, aber dennoch im Inneren noch mehr Platz für einen Akku schaffen.

Wir können auf jeden Fall gespannt sein, welche Informationen in den nächsten Tagen noch auftauchen werden.

iPhone 8 kommt wohl mit Smart-Connector

1

IMG_1138-564x488Apple hat den Smart-Connector bereits beim iPad Pro eingeführt und viele Kunden sind mit der Leistung des neuen Anschlusses wirklich sehr zufrieden. Aus diesem Grund gehen nun die Gerüchte umher, wonach Apple nun einen weiteren großen Schritt in diesem Bereich wagen wird. Man will das iPhone 8 mit genau diesem Anschluss ausstatten um das Aufladen des iPhones zu verbessern und um eine neue Schnittstelle mit anderen Geräten wie einer Tastatur oder einem Cover zu schaffen. Apple selbst will diese Gerüchte nicht kommentieren aber viele Patente deuten schon auf die Verwendung der Schnittstelle hin.

Es wird sich viel ändern
Doch nicht nur ein neuer Anschluss wird beim neuen iPhone eingeführt, wahrscheinlich wird auch die Anordnung der Kameras verändert sodass die zweite Kamera das iPhone 8 Plus nicht mehr rechts neben der Hauptkamera ist sondern direkt unter der Hauptkamera. Warum Apple diesen Schritt plant ist leider nicht klar. Man geht aber davon aus, dass man dadurch die Performance steigern möchte und auch der Platz an der oberen Seite durch das größere Display knapp werden könnte. Alles in Allem kann man jetzt schon sagen, dass das iPhone 8 komplett runderneuert auf den Markt kommen wird und die Nutzer von den Socken hauen soll. Wir sind gespannt ob die Erwartungen an den Konzern nicht wieder zu hoch gesteckt werden und man schlussendlich wieder enttäuscht ist, dass 50% der Features doch nicht eingebaut worden sind die man in der Gerüchteküche schon als „fix“ angesehen hat.

Neue Clips-App jetzt verfügbar!

0

clipsapp

Vor zwei Wochen hat Apple die neue Clips-App angekündigt – gestern Abend war es dann soweit. Mit dieser App lassen sich kurze Videos erstellen, die auch beispielsweise mit diversen Filtern und Effekten aufgepeppt werden und dann über iMessage andere Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram oder YouTube geteilt werden können.

Es sind auch bereits diverse Videos im Umlauf, wo gezeigt wird, was die neue App kann. Zwei davon wollen wir euch hier zur Verfügung stellen:

Clips kann auf dem iPhone 5S oder neuer, dem neuen 9.7-Zoll iPad, allen iPad-Air- und iPad-Pro-Modellen, dem iPad mini 2 oder neuer und dem iPod touch der aktuellen 6. Generation genutzt werden. Für die neue App muss das Gerät mit iOS 10.3 ausgestattet sein.

Der neue iMac kommt – aber ohne Touchscreen!

1

apple-retina-imacsWie es scheint hat Apple zwar sehr starke Ambitionen wieder in den Pro-Markt einzusteigen obwohl nur eine sehr kleine Nutzergruppe diesen überhaupt verwendet aber man will in diesem Jahr nochmals ordentlich Gas geben. Wie wir schon berichtet haben, wird es in diesem Jahr noch ein großes Update für den iMac geben aber man kann jetzt schon damit rechnen, dass Apple keinen Touchscreen für den iMac vorsieht. Phil Schiller hat dieses Gerücht schon im Vorfeld zerstreut und sieht in den konkurrierenden Produkte von Microsoft oder Dell keine große Gefahr obwohl diese Hersteller auf Touchscreens setzen.

Generell ist Apple nicht davon begeistert in Notebooks oder Desktop-Rechner diese Technologie zu verbauen und konzentriert sich hier lieber auf die Entwicklung der iPad Pro Serien. So kann man sowohl mit dem iMac als auch mit dem iPad Pro Geld verdienen und vereint dadurch zwei Features.

Tastatur mit TouchBar
Was aber laut neuesten Patenten mit dem in Aussicht gestellten iMac in Umlauf gebraucht wird ist eine Desktop-Tastatur mit TouchBar integration. Hier gibt es bereits die passenden Patente und auch die Umstellung von Batterie hin zum Akku-Betrieb war schon ein Vorbote auf dieses Feature. Somit kann man mit tollen Neuigkeiten im Herbst hoffen und auf eine neue Tastatur von Apple.

Mac Pro, iMac und MacMini – neue Hardware in Aussicht!

0

2013_mac_pro

Bezüglich neuer Apple-Hardware im PC-Bereich haben viele User die Hoffnung bei gewissen Produkten schon fast aufgegeben. Vor allem den Mac Pro und auch den MacMini hat der Konzern in den letzten Jahren vernachlässigt. Laut Phil Schiller und Craig Federighi soll sich dies aber bald ändern. Im Rahmen eines Roundtable-Gesprächs mit US-Pressevertretern haben die beiden wichtigen Apple-Manager einiges an Neuigkeiten Preis gegeben.

Mac Pro-Update noch heute
Demnach wird der MacPro heute noch ein kleines Update erfahren, welches vor allem die Performance verbessern wird. An der Optik wird bzw. kann sich nichts ändern, denn hier geben die Beiden Fehler zu – Zitat: „We’re sorry for what happened with the Mac Pro!“

Gemeint ist damit, dass es bis jetzt deshalb kein entscheidendes Update für den Mac Pro geben hat können, weil der Rechner durch das zylindrische Design zu schnell überhitze. Man habe den Ansprüchen der Mac Pro-Nutzer nicht gerecht werden können, was sich aber nächstes Jahr ändern soll, so Schiller Die bedeutet, dass 2018 eine neuer Mac Pro präsentiert werden wird. Im Vordergrund soll hier ein modulares Design stehen, was das Aufrüsten erleichtern soll. Zudem sollen auch wieder Pro-Displays angeboten werden. Mit LG war Apple wenig überraschend nicht zufrieden und setzt jetzt offenbar wieder auf eigene Displays.

iMac noch 2017
Apple hat hier offenbar „großartige“ Geräte in der Pipeline, welche auch für Pro-User interessant sein sollen und im Laufe des Jahres erscheinen werden. Genauere Angaben dazu gab es leider nicht. Fest steht nur: Einen Touchsreen-iMac wird es laut Phil Schiller nicht geben: „Touch doesn’t even register on the list of things pro users are interested in talking about. They’re interested in things like performance and storage and expandability.“

Und der MacMini?
Hier hat Phil Schiller folgendes Statement auf Lager: “On that I’ll say the Mac Mini is an important product in our lineup and we weren’t bringing it up because it’s more of a mix of consumer with some pro use. … The Mac Mini remains a product in our lineup, but nothing more to say about it today.”

Dieses Aussage lässt viel Raum für Spekulationen. Nach einem wesentlichen Update oder neuem Design sieht es heuer unserer Ansicht nach nicht aus, aber da der MacMini offensichtlich noch immer ein „wichtiges Produkt“ für Apple ist, könnte es auch hier – so wie beim Mac Pro – in nächster Zeit zu einem Performance-Update kommen.

Überraschend: Apple stellt iOS 10.3.1 zur Verfügung

0

iPhone 5SEZiemlich überraschend hat Apple gestern Abend iOS 10.3.1 nur eine Woche nach iOS 10.3 veröffentlicht. Dieses Update steht nun übrigens auch für iOS-Geräte mit 32-Bit-Prozessor (iPhone 5, iPhone 5C und iPad 4) „over the air“ zur Verfügung. Davor war dies nur via iTunes möglich.

Warum diese Vorgangsweise?
Vor einigen Tagen war die Verwirrung groß, als Apple iOS 10.3 zur Verfügung stellte, aber das iPhone 5/5C und das iPad 4 aussparte. Für zusätzliche Verwirrung sorgte der Schritt, als Apple nur einen Tag später die erste Beta-Version von iOS 10.3.2 zum Download bereit stellte, aber iOS 10.3.1 ausließ.

Jetzt ist klar, dass eine WLAN-Schwachstelle, die von Googles Project Zero entdeckt wurde, der Grund für diese Vorgangsweise war. Diese Entdeckung wurde offensichtlich kurz vor der Veröffentlichung von iOS 10.3 gemacht, weshalb sie in dieses Update nicht mehr integriert werden konnte.

Somit sollte nun alles wieder im Lot sein und auch iPhone 5/5C- und iPad 4-Besitzer in den Genuss des OTA-Updates kommen.