Home Blog

0 185

netflix

Die Aktie von Netflix ist vor dem Wochenende dramatisch in den Keller gefallen und musste mit einem Verlust von 27 Prozent die Woche abschließen. Grund dafür sind die sehr verhaltenen Abo-Zahlen, die Netflix verkünden musste. Die Abonnenten sind deutlich langsamer gewachsen und auch die Gewinnaussichten sind nicht so rosig wie man es sich eigentlich vorgestellt hat. Aus diesem Grund hat die Aktie stark nachgegeben.

Konkurrenz wird stärker
In Österreich ist Netflix noch ohne große Konkurrenten, aber dies wird sich in den nächsten Monaten und Jahren auch ändern. In den USA stehen schon weitere Dienste von Time Warner in den Startlöchern und das verunsichert die Aktionäre natürlich umso mehr. Es wird interessant, wie sich die Aktie in den nächsten Tagen verhalten wird und welche Abo-Zahlen man in den neuen Märkten schreiben kann.

2 295

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 07.32.33

Apple hat zum Launch der neuen iPads offenbar genügend Geräte produziert, aber auch der Ansturm selbst hat sich laut ersten Einschätzungen im Zaum gehalten. Die Lieferzeiten liegen im Moment bei ca. 2-4 Werktagen und werden auch nicht viel weiter in die Höhe schnellen, so die Analysten. Alle Modelle und Variationen sind mit den gleichen Lieferzeiten versehen und somit gibt es auch keinen klaren Gewinner.

64 GB-Version wahrscheinlich vorne
Wenn man aber das Kaufverhalten beim iPhone 6 und iPhone 6 Plus heranzieht, kann man sicherlich davon ausgehen, dass Apple mit dem iPad Air 2 mit 64 GB Speicher den Nerv der Zeit getroffen hat und die Kunden sicherlich zu einem großen Anteil auf dieses Gerät umsteigen werden. Bei iPad mini 3 sehen die Lieferzeiten genau gleich aus und es ist auch hier damit zu rechnen, dass auch hier das mittlere Modelle für viele Kunden am interessantesten ist.

Fazit ist, der Hype um das iPad hat deutlich nachgelassen. Wer von euch hat zugegriffen?

2 272

mac-mini-step1-hero-2014

Viel ist nicht bekannt gewesen über den neuen Mac mini, da Apple nicht in die Tiefe der Materie gegangen ist. Nun hat man erstmals den Mac mini 2014 zerlegt und ist dabei auf einige erstaunliche Details gestoßen. Beispielsweise lässt sich der RAM des Gerätes nicht mehr tauschen, muss mit der vorkonfigurierten RAM-Menge auskommen und kann nicht einfach nachrüsten. Dies ist für viele Mac mini-Fans sicherlich keine erfreuliche Nachricht, da man bei Apple für einen RAM-Erweiterung im Verhältnis tief in die Tasche greifen muss. Will man beispielsweise den kleinsten Mac (499 €) mit 16 GB RAM ausstatten, müssen 300 € auf den bestehenden Kaufpreis gelegt werden! Im Handel würde dieser RAM-Speicher mit ca. 80 € zu Buche schlagen.

Apple hat nicht gespart
Wenn man sich die Anschlüsse und die verbauten Standards des Mac mini ansieht, hat Apple sicherlich nicht gespart. Apple verwendet das neueste WIFI und auch USB 3 sowie Thunderbolt 2 ist mit dabei. Die Grafikkarten sind zwar etwas “lahm”, können aber durch den etwas stärkeren Prozessor wieder ausgeglichen werden. Erstaunlich ist nur, dass die beste Konfiguration des Mac mini mit satten 2.199 Euro zu Buche schlägt und hierfür bekommt man schon einen wirklich guten iMac.

 

0 206

Jony Ive Vanitiy Fair

Bereits letzte Woche haben wir einen Teil des Interviews von Vanity Fair mit Jony Ive zu Gesicht bekommen, wo er vor allem darüber spricht, wie die Arbeit im Design-Team von Apple abläuft und wie neue Produkte entstehen. Gestern hat das Magazin nun das komplette 25-minütige Interview online gestellt. Darin gibt der Design-Chef unter anderem einen Einblick vom Entstehungsprozess des ersten iPhones, warum es ein großes Display bekommen hat, während andere Hersteller versuchten, immer kleinere Mobiltelefone herzustellen. Er diskutiert auch seine erste Erfahrung mit einem Apple-Produkt. Zudem bezeichnet er dem Unstand, dass einige Firmen den Design-Stil von Apple kopieren als “Diebstahl”. Wir wünschen viel Spaß beim Ansehen!

(Video-Direktlink)

 

3 1231

ipad_air_2_apple_sim

Mit dem iPad Air 2 und dem iPad mini 3 (Cellular-Variante) bietet Apple in Sachen SIM-Karte zumindest in den USA und Großbritannien wieder eine Neuerung an. Die sogenannte “Apple SIM” ermöglicht es nämlich, via Software den jeweiligen Netzbetreiber einzustellen. Damit hat der Kunde die Möglichkeit, beispielsweise bei Reisen auf das LTE-Angebot vor Ort zu reagieren und sich den besten Tarif auszusuchen. Spezielle Kurzzeit-Anngebote der Netzbetreiber sollen dabei helfen. Der klassische Austausch der SIM-Karte fällt somit in vielen Fällen weg, ist aber natürlich weiterhin möglich.

Weitere Länder?
Momentan gibt es seitens Apple nur Informationen zu den USA und Großbritannien. Derzeit gibt es auch keinen Hinweis darauf, dass dieses Angebot in nächster Zeit auch in anderen Ländern möglich wäre. Wir fragen uns aber, warum Apple diese Möglichkeit nicht bereits bei den neuen iPhones eingeführt hat, da auf Grund der größeren Verbreitung sicherlich mehr Mobilfunkanbieter ins Boot geholt hätten werden können. Eventuell “testet” Apple aber mit den neuen iPads diese neue Funktion erst einmal.

 

2 972

iPhone 6

Die Keynote ist vorbei und Apple hat natürlich ganz am Anfang über das iPhone 6 und iPhone 6 Plus gesprochen. Man kann sagen, dass Apple diesmal wirklich den Nagel auf den Kopf getroffen hat und dass man den größten iPhone Launch seit Beginn des iPhones vollzogen hat. Auch der Launch in China wird nochmals besonders hervorgehoben um auch die Aktionäre nochmals zu beruhigen. Genaue Zahlen werden aber nicht genannt da diese wahrscheinlich direkt bei der Quartalskonferenz bekannt gegeben werden.

Apple spricht nicht nur über das iPhone 6 sondern auch über Apple Pay und den Dienst dahinter. Man hat es geschafft über 500 Banken und Dienstleister zu integrieren und startet damit einen sehr großen Roll-Out. Am Montag soll es starten und man kann dann sowohl online als auch offline mit dem neuen Dienst bezahlen. Dies gilt aber wie gehabt nur für die USA. Ein internationaler Roll-Out wird wahrscheinlich im Jahr 2015 realisiert werden.

Fazit ist, dass Apple mit dem iPhone 6 sicherlich einen Mega-Erfolg haben wird und auch Apple-Pay bereits jetzt sehr gute Vorraussetzungen hat.

SOCIAL

15,621FansLiken
0FollowersFolgen
395SubscribersAbonnieren