Short-News: Apple veröffentlicht iOS 10.3.3, macOS Sierra 10.12.6, tvOS 10.2.2 und watchOS 3.2.3

1

ios10logoVor knapp einer Stunde hat Apple Updates sowohl für iOS, macOS, tvOS und watchOS veröffentlicht.

Keine Neuerungen
Da Apple sich bereits voll auf die neuen Versionen der jeweiligen Betriebssysteme konzentriert, gibt es dementsprechend keine neuen Features, sondern es wurden lediglich diverse Fehler behoben und Sicherheitslücken gestopft.

Die Build-Nummern im Überblick:

  • iOS 10.3.3 (14G60)
  • macOS Sierra 10.12.6 (16G29)
  • watchOS 3.2.3 (14V753)
  • tvOS 10.2.2 (14W756)

 

Produktions-Probleme: iPhone 7S und iPhone 8 könnten sich verspäten

0

iPhone 8Die chinesische Zeitung „Economic Daily News“ berichtet darüber, dass Apple offenbar Probleme hat, die Massenproduktion sowohl des iPhone 8 zu starten.

Angeblich entspricht ein Bauteil in Verbindung mit dem OLED-Display nicht Apples Qualtitätskriterien, weshalb der Konzern in der Warteschleife hängt. Der Konzern will aber laut dem Bericht nicht solange warten, bis der namentlich nicht genannte taiwanesische Zulieferer seine Probleme in den Griff bekommt, sondern ist auf der Suche nach Alternativen. Ein Unternehmen aus Südkorea soll bereits in den Startlöchern stehen.

Produktion des iPhone 7S/Plus hat auch noch nicht begonnen
Die Produktion des iPhone 7S/Plus hat angeblich ebenfalls noch nicht begonnen. Sollte das neue Gerät wirklich zum üblichen Zeitpunkt im Herbst in ausreichender Stückzahl zur Verfügung stehen, ist es zu diesem Zeitpunkt reichlich spät. Von konkreten Problemen ist allerdings nichts bekannt, was nicht bedeuten muss, dass es keine gibt.

Viele Analysten gehen nun davon aus, dass sich die neuen iPhones ein paar Monate verspäten könnten. Wir werden sehen, wie sich die Angelegenheit weiterentwickelt.

iPhone 8: 3D-Gesichtsscanner soll angeblich Touch ID ersetzen

3

iphone 8 silber 2

Ein ganz neues Gerücht hinsichtlich des iPhone 8 bringt jetzt der für gewöhnlich sehr gut informierte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities ins Spiel. Demnach wird Apple auf den Fingerabdruckscanner (Touch ID) verzichten und stattdessen die Entsperrung via Gesichtserkennung bringen.

Schnelligkeit und 3D-Sensor
Damit die ganze Angelegenheit auch hinsichtlich der Sicherheit funktioniert, wird Apple angeblich im neuen iPhone einen 3D-Sensor verbauen, der verhindert, dass das System mittels einem Foto ausgetrickst werden kann.
Zudem stand bei der Entwicklung offenbar auch die Geschwindigkeit im Vordergrund. Laut den Quellen von Ming-Chi Kuo, soll die Gesichtserkennung das iPhone innerhalb von wenigen Millisekunden entsperren können. Dies soll auch dann funktionieren, wenn das iPhone vor dem Nutzer auf dem Tisch liegt.

Wir können also gespannt sein, ob sich dieses Gerücht in den nächsten Wochen und Monaten erhärten wird.

 

Rendering: iPhone 8-Leak in weiß und silber!

0

iphone 8 weiß

Nachdem wir in den letzten Wochen schon eine Skizzen, Renderings und Videos des vermeintlichen iPhone 8 gesehen haben, legt nun der bekannte Designer Martin Hajek nach und zeigt uns das vermutete Design in unter anderem auch in Weiß und Silber.

iphone 8 silber 2

Hajek hat sich bei seinen Entwürfen an die bis jetzt bekannten „Fakten“ gehalten, wie zB das randlose Display und die Dual-Kamera auf der Rückseite. Allerdings bekommen wir jetzt eben eine Vorstellung, wie das iPhone 8 in Weiß und Silber aussehen könnte.

iPhone 8 in weiß 3

macOS High Sierra: Erste öffentliche Beta-Version steht bereit!

0

macOS High SierraApple hat am Montag die erste öffentliche Beta-Version von iOS 11 zur Verfügung gestellt. Deshalb war zu erwarten, dass dies bei macOS High Sierra auch bald passieren würde – gestern Abend war es dann soweit.

So wie bei iOS 11 ist auch bei dieser Public Beta-Version Vorsicht geboten, da es noch viele Fehler gibt und deshalb auch ungeahnte Probleme auftauchen können, etwas dass bestimmte Anwendungen nicht mehr funktionieren. Es ist deshalb empfehlenswert, die Public Beta auf einem Zweitgerät zu installieren und natürlich vorher ein Backup zu machen.

In einem kurzen Video hat Cnet die Highlights der Public-Beta-Version zusammengefasst.

Neuer iPhone 8-Dummy im hands-on Video!

2

iPhone 8 Schutzhülle

So wie es aussieht, ist das Design des neuen iPhone 8 bereits in Stein gemeißelt. Alle namhaften Quellen scheinen sich darauf geeinigt zu haben, dass das neue iDevice über ein vollflächiges 5,8-Zoll-Display mit integrierter Touch ID verfügen wird. Zudem verbaut Apple demnach eine vertikale Dual-Kamera auf der Rückseite.

Jetzt ist ein wirklich interessantes Video aufgetaucht, das einen iPhone 8-Dummy detailliert in einem hands-on Video zeigt. Die Maße betragen 143,50 x 71,03 x 7,46 mm. An jener Stelle, wo die Kamera heraussteht ist das neue iPhone 9,1 mm dick. Zum Vergleich: Das iPhone 7 misst 138,3 x 67,1 x 7,1 mm und das iPhone 7 Plus kommt auf 158,2 x 77,9 x 7,3 mm. Somit wäre das iPhone 8 mit 5,8-Zoll-Display nicht viel größer als das iPhone 7 mit 4,7-Zoll.

Was sagt ihr zu diesem Design?

 

 

 

iOS 11: Apple veröffentlicht erste Public Beta!

0

iOS 11 BetaGestern Abend hat Apple seine erste Public Beta-Version veröffentlicht und stellt diese somit interessierten Nutzern zum Download bereit. Mit iOS 11 ist ein 64-bit-Gerät nun Voraussetzung, was bedeutet, dass das iPhone 5, das iPhone 5C und das iPad 4 nicht mehr unterstützt werden.

Zweitgerät und Backup empfohlen
Wer die neue Software testen will, sollte sich dessen bewusst sein, dass es sich um eine Testversion handelt, welche noch viele Fehler, Abstürze und Performance-Probleme mit sich bringen kann.
Apple empfiehlt deshalb die Software auf einem Zweitgerät zu installieren und davor ein Backup zu machen, um gegebenenfalls auf iOS 10.3 zurückkehren zu können.

Hinweis: Die Beta-Versionen von Apple gelten als „vertraulich“, was bedeutet, dass man sich die Richtlinien zum Public-Betatest durchlesen sollte. Beispielsweise sollten keine Screenshots veröffentlicht werden.

 

 

Apple Park: Drohnen-Video zeigt Baufortschritt und Steve Jobs-Theater

0

Apple Park 2Es gibt wieder einmal ein aktuelles Drohnen-Video der neuen Firmenzentrale von Apple. Es lässt sich gut erkennen, dass die Begrünung des umliegenden Geländes und des Innenhofes zügig voranschreitet.

Interessant sind dieses Mal auch die Nahaufnahmen des Steve Jobs-Theater, wovon sich der Großteil eigentlich im Untergrund befindet und künftig bis zu 1.000 Personen Platz bieten soll. Insgesamt werden im Apple Park nach dem Endausbau ca. 12.000 Mitarbeiter ihre Arbeit verrichten. Wir wünschen viel Vergnügen beim Ansehen!

 

iOS 11 Beta 2: Was ist neu? [VIDEO]

0

ios11logoSeit einigen Tagen ist die zweite Beta-Version von iOS 11 verfügbar. Die Kollegen von 9to5mac haben sich diese neue Version genau angesehen, um herauszufinden, welche Änderungen bzw. neue Features es gibt. Meist handelt es sich aber um Kleinigkeiten.

Beispielsweise wurde die Datumsanzeige auf dem Kalendersymbol kräftiger gemacht. Des Weiteren zeigt die Karten-App nun für ausgewählte Orte Indoor-Karten an und die zuletzt benutzten Apps im Dock des iPad lassen sich deaktivieren.

Wer über alle Änderungen genau Bescheid wissen will, kann sich gerne nachfolgendes Video ansehen. Es dient auch gut dazu, um generell einen Einblick in das neue Betriebssystem zu erhalten.

 

Apple Music: Apple will Preise bei Labels drücken

0

apple_music_geschenkkarte

Wie Bloomberg berichtet, ist Apple derzeit dabei neue Verträge mit den Musik-Labels auszuverhandeln, denn in diesem Monat laufen nämlich viele dieser Abmachungen aus.

Es soll billiger für Apple werden
Momentan gehen 58 Prozent der Einnahmen von Apple Music an die Musik-Labels, beim Hauptkonkurrenten Spotify aber lediglich 52 Prozent. Apple hat natürlich in seiner Aufbauphase die Labels mit einer höheren prozentualen Beteiligung gelockt. Jetzt, wo der Streaming-Dienst 27 Mio. zahlende Abonnenten hat, wird es Apple auch möglich sein, den Preis zu drücken.

Mehr Werbung für Apple Music
Im Gegenzug für das Entgegenkommen der Musik-Unternehmen möchten diese, dass Apple seinen Dienst mehr bewirbt und so das Kundenwachstum verstärkt vorangetrieben wird. So sollen vor allem iTunes-Kunden dazu bewegt werden, auf Apple Music umzusteigen.