Home Blog

2 244

touchid-sensorconfig-20130910

Wie nun in Erfahrung gebracht werden konnte, ging ein sehr interessantes Gefecht zwischen Google und Apple vor gut 2 Jahren über die Bühne. Es ging hier konkret um die Firma ArsTechnica, die für Apple die Touch-ID-Technologie lieferte. Im Jahr 2012 hat Apple die Firma gekauft, was aber keiner wusste ist, dass auch Motorola Interesse an den Patenten gehabt hat, um die Technologie in das Nexus 6 von Google zu verbauen. Somit wäre Google der erste Hersteller mit einem Fingerprint-Sensor auf einem Smartphone gewesen und nicht Apple. Mit dem Kauf von ArsTechnika machte Apple Google aber einen Strich durch die Rechnung.

Es gab bereits Prototypen
Um klarzustellen, wie knapp die Geschichte wirklich gewesen ist, berichtet der ehemalige CEO der Firma, dass es von Seiten Google schon verschiedene Prototypen gegeben hätte, welche anstelle des Motorola-Logos auf der Rückseite eine Touch-ID integriert gehabt haben. Nachdem der Kauf von Apple über die Bühne gegangen ist hat man die Kooperation mit Motorola und Google natürlich sofort gekündigt und Google verlor ein wertvolles Feature für seine Geräte.

 

2 138

11671-4779-150126-Photos-l

Wie nun bekannt geworden ist, arbeitet Apple an der Beta-Version der Fotos-App unter iCloud.com weiter. Man hat der App wieder neue Features spendiert und ermöglicht nun auch das Versenden der Fotos via Mail direkt aus dem Web. Auch weitere Ansichtseinstellungen wurden hinzugefügt, um die Fotos besser betrachten zu können. Angeblich soll die Beta-Phase der Fotos-App noch etwas länger andauern, weshalb zu erwarten ist, dass wir noch nicht so schnell in den Genuss der App kommen werden.

Wann kommt Fotos für OS X?
Apple hat eigentlich versprochen, dass wir Anfang 2015 eine komplett neue Fotos-App bekommen werden. Es könnte aber gut sein, dass wir diese aber erst auf der WWDC 2015 vorgestellt bekommen werden. Zu diesem Zeitpunkt soll auch die Beta-Version der Foto-App enden, so die Gerüchte.

1 105

13.04.16-Facebook_Logo

Das größte soziale Netzwerk hat anscheinend mit größeren Probleme zu kämpfen. Laut Aufzeichnungen stehen die Dienste von Facebook in einigen Teilen der Welt seit 7:27 Uhr still und man kann noch nicht genau sagen, wann Facebook wieder ans Netz gehen wird. Es gibt auch noch keine konkreten Hinweise, warum das Netzwerk einfach ausgefallen ist. Wir werden die Plattform weiterhin beobachten und euch Informationen zukommen lassen, sobald Facebook wieder online ist. Danke an unsere Frühaufsteher Marco, Ulrich und Simon, die uns die Meldung zukommen haben lassen.

2 374

Apple-Chef_Tim_Cook_muss_mit_Neuheiten_punkten-Konferenz_WWDC-Story-364322_630x356px_15953ae55924dc3c6a4ce3f8b943cbc9__apple_executive_compensation___-_ap-bild_-_27_12_12_-_ap20612_-_vollbil

Morgen ist es soweit: Apple wird seine Geschäftszahlen offen legen und die Aktionäre werden sich auf genau diese Verkaufszahlen stürzen. Apple braucht aber keine Furcht haben, denn es dürfte in diesem Jahr wirklich ein noch die da gewesener Gewinn übrig bleiben. Laut neuesten Einschätzung soll Apple zwischen 70 und 73 Millionen iPhones verkauft haben und auch die Marke von 20 Millionen iPads dürfte gefallen sein. Somit können die beiden iOS-Geräte wirklich sehr gut punkten.

Mac-Verkäufe
Auch die Mac-Verkäufe selbst dürften stark sein und mit 5,8 Millionen verkauften Einheiten sehr gut ausfallen. Lediglich die iPod-Verkäufe sind in den letzten Monaten drastisch gesunken, was wahrscheinlich auch in den nächsten Quartalen so weitergehen wird, wenn keine Neuerungen kommen. Betrachtet man die Software-Sparte bei Apple kann man im Musikbereich wieder mit einem Rückgang rechnen, aber die App-Sparte dürfte dieses Defizit wieder ausbügeln. Somit steht Apple besser da als nie zuvor.

2 303

apple-watch-ad

Wir haben letzte Woche darüber berichtet, dass die Apple Watch mit einer Akkulaufzeit von maximal 19 Stunden (gemischter Betrieb) kommen soll. Wenn man die Uhr jedoch wirklich intensiv nutzt, soll es nur 3-4 Stunden sein, bevor sie wieder an die Stromversorgung angeschlossen werden muss. Nun stellt sich die Frage, wie viel Akkulaufzeit bei der Apple Watch überhaupt vonnöten ist, um sie in den täglichen Gebrauch zu integrieren? 19 Stunden werden bei den meisten Trägern der Smartwatch für einen Arbeitstag wohl reichen, jedoch wird man dazu gezwungen sein, die Uhr täglich aufzuladen. Wird das Aufladen einmal vergessen, wird man am nächsten Tag ohne Apple Watch aus dem Haus gehen müssen. Man kann allerdings auch damit argumentieren, dass in vielen Fällen auch das iPhone jeden Tag aufgeladen werden muss.

Längere Laufzeit erst mit der zweiten Generation
Grundsätzlich wird vermutet, dass Apple eine längere Akkulaufzeit – also über mehrere Tage – mit der ersten Generation der Apple Watch nicht zustande bekommen wird und dass wir auf die nächste Generation warten müssen. Wahrscheinlich ist derzeit technisch einfach noch nicht mehr möglich. Somit sind auch die verhaltenen Verkaufseinschätzungen der Analysten durchaus gerechtfertigt. Apple wird mit der ersten Generation den Markt anfühlen, um dann mit der zweiten Generation ein deutlich besseres Gerät auf den Markt zu bringen, welches wahrscheinlich jetzt schon in der Entwicklung steckt.

Was wäre für euch eine akzeptable Akkulaufzeit, oder seid ihr mit einem Arbeitstag zufrieden?

1 146

macbook-air-2013-small

Wenn man sich die Analysen der Verkaufszahlen im ersten Quartal 2015 genauer ansieht, wird man feststellen, dass die Analysten mit einem sehr guten Mac-Absatz rechnen und dies hat auch einen Grund. Viele gehen davon aus, dass Apple zu einer eventuellen Keynote der Apple Watch auch ein MacBook Air mit 12 Zoll Retina-Display vorstellt und damit eine neue Geräteklasse einführt, die für viele Nutzer sehr interessant sein dürfte. Aus diesem Grund sollen die Verkaufszahlen der Mac-Sparte über die Grenze von 6 Millionen Geräten steigen.

11659-4767-150124-Kuo_Q4-l

Notebooks immer noch sehr beliebt
Fakt ist, dass viele MacBook Air-Besitzer mit dem Wechsel auf ein MacBook Pro Retina gewartet haben, da ein Macbook Air mit Retina-Display in der Gerüchteküche herumgeschwirrt ist. Aus diesem Grund wird es sehr viele “Erstkäufer” geben, die ein altes MacBook Air gegen ein neues MacBook Air Retina austauschen werden. Dadurch erhöhen sich auch die Verkaufszahlen und Apple könnte hier den Mac-Sektor noch weiter ankurbeln. Wir sind gespannt wie sich die Marketing-Abteilung von Apple entscheiden wird. Der nächste Termin für eine Veröffentlichung wäre nämlich die WWDC 2015.

SOCIAL

16,980FansLiken
0FollowersFolgen
403SubscribersAbonnieren